Vier Tage in der Goldenen Stadt Prag

Vier Tage in der Goldenen Stadt Prag

Mit dem Bus oder per Flugzeug kann man anreisen und vom 18. bis 21. Oktober unvergessliche Tage erleben.

Die Hauptstadt der Tschechischen Republik hat historisches Flair. Prag bietet einen seit dem Mittelalter komplett erhaltenen Stadtkern, der zum Unesco-Weltkulturerbe gehört — das ist einzigartig unter den Großstädten Europas. Außerdem fasziniert die einzigartige Lage an der Moldau mit den mehr als 30 Brücken, die diese überspannen. Bestes Bier und böhmische Spezialitäten verführen zum Schlemmen und grüne Parks laden ebenso wie Shoppingmeilen zum Bummeln ein. WZ-Leser können mit dem Bus oder dem Flugzeug nach Prag reisen und dort drei Nächte im Vier Sterne Don Giovanni Hotel Prague in der Nähe des historischen Zentrums verbringen.

Bei der Busreise erfolgt morgens die Abreise im modernen Reisebus nach Prag. Es folgen Zimmerbezug im Hotel Don Giovanni und Abendessen. Die Zeit danach steht zur freien Verfügung und kann zum Beispiel für einen ersten kleinen Erkundungsspaziergang genutzt werden.

Für die Teilnehmer der Flugreise geht es nach eigener Anreise zum Flughafen im Flieger von NRW nach Prag. Dort folgt der Transfer zum Hotel. Nach dem Zimmerbezug und vor dem Abendessen lernen die Reisenden ihren Reiseleiter kennen.

Vormittags findet die Stadtbesichtigung statt. Nach kurzer Fahrt per Bus zur Burg entdecken die Reisenden Prag zu Fuß: Sie sehen die majestätische Burganlage, den über der Stadt thronenden Hradschin mit Sehenswürdigkeiten wie dem Veitsdom oder der St. Georgs-Basilika (Eintritt Extrakosten). Anschließend spaziert man durch die Altstadt mit Rathaus, Altstädter Ring mit Astronomischer Uhr, Wenzelsplatz, Karlsbrücke. Der Abend steht zur freien Verfügung.

An diesem Vormittag können sich die Reisenden auf einen Ausflug zum Schloss Konopiste oder zur Burg Karlstejn freuen. Konopiste war ursprünglich eine gotische Festung, die im Laufe der Jahrhunderte schrittweise zu einem romantischen Schloss mit luxuriöser Innenausstattung umgebaut wurde. Auf eine nicht weniger wechselvolle Historie blickt die Burg Karlstejn zurück. Sie ist heute eine der meistbesuchten Burgen Tschechiens und beherbergt jahrhundertealte Schätze. Eine der beiden Sehenswürdigkeiten wird an diesem Tag besucht. Nachmittags hat man Freizeit in Prag. Die Reiseleitung gibt gerne Tipps. Wie wäre es abends mit einem Streifzug durch die beleuchteten Straßen? Oder mit einem Besuch der zahlreichen Bars oder eines Jazz-Clubs.

Die Busreisenden treten nach dem Frühstück mit vielen, schönen Erinnerungen im Gepäck die Heimreise an. Abends Rückkunft. Den Flugreisenden bleibt je nach Flugzeit noch Zeit in Prag. Sie werden dann zum Flughafen gebracht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung