WZ Club Venedig der Niederlande

Goldenes Zeitalter in Blokzijl und Bootsrundfahrt in Giethoorn.

 Ein Dorf ohne Straßen: Giethoorn.

Ein Dorf ohne Straßen: Giethoorn.

Foto: nn

Tiefblaue Flüsse, malerische Grachten und reetgedeckte Fischerhäuschen – die Teilnehmer der WZ-Leserfahrt am Donnerstag, den 2. September 2021 besuchen mit Blokzijl und Giethoorn zwei der schönsten Orte der Niederlande. Zunächst entführt sie eine Stadtführung durch die Kleinstadt Blokzijl mitten ins „Goldene Zeitalter“. Im 17. Jahrhundert begann die Stadt den Handel mit Amsterdam, was Blokzijl zu einem bedeutenden Umschlagplatz für Waren aus aller Welt machte. Einen Eindruck dieser wirtschaftlichen Blütezeit vermitteln die prächtigen Kaufmannshäuser in den verwinkelten Altstadtgassen noch heute.

Bootsrundfahrt
durch Giethoorn

Nach dem Mittagessen tauchen die WZ-Leser in Giethoorn in eine verträumte Welt aus Grachten, Brücken und malerischen Fischerhäuschen ein. Bei einer moderierten Bootsrundfahrt lassen sie sich von dem außergewöhnlichen Charme im „Venedig der Niederlande“ verzaubern. Im Anschluss bleit Zeit, Giethoorn mit seinen über 150 Brücken und den vielen pittoresken Wasserstraßen bei einem eigenständigen Spaziergang zu erkunden.