Rom: Sonnige Tage in der Ewigen Stadt

Rom: Sonnige Tage in der Ewigen Stadt

Mit der Westdeutschen Zeitung das facettenreiche Gesicht der faszinierenden italienischen Hauptstadt erkunden.

Zentrum der antiken Welt, Sinnbild für Dolce Vita und christliche Kultur: Mehr als zweieinhalb Jahrtausende prägen das vielfältige Antlitz der italienischen Hauptstadt Rom. In der Zeit vom 3. bis 7. November können die WZ-Leser in die Welt der Antike eintauchen und dabei auch die römische Lebensart der Gegenwart erfahren. Die Flugreise von Düsseldorf nach Rom und zurück einschließlich vier Übernachtungen im 3- bis 4-Sterne-Komforthotel in zentraler Lage zum historischen Stadtzentrum von Rom kostet pro Person 649 Euro im Doppelzimmer.

Im Reisepreis inbegriffen sind die Stadtbesichtigung Christliches Rom, der sonntägliche Papstsegen auf dem Petersplatz und die Besichtigung der Kapelle Santa Maria ai Martiri sowie ein Besuch der Märkte Roms von der Antike zur Moderne — mit Trajansforum, Piazza Mattei und Campo dei Fiori. Und natürlich werden die Reisenden auch die Piazza Navona, einen der schönsten Plätze der Welt, Engelsburg, Spanische Treppe, das Pantheon und den Trevibrunnen besuchen.

Zusätzlich buchbar sind ein Besuch der Vatikanischen Gärten, Vatikanischen Museen, der Sixtinische Kapelle und des Petersdoms (Preis inklusive Eintritte und Führung: 80 Euro) sowie ein Ausflug zum Forum Romanum. In diesem Rahmen darf natürliche eine Stippvisite zum zweifellos bekanntesten antiken Bauwerk, dem Kolosseum, nicht fehlen (Preis inklusive Eintritte und Führung: 60 Euro). Weiterhin buchbar ist ein Ausflug zu zwei der schönsten Sommerresidenzen in der Landschaft von Tivoli: Die Villa des Kaisers Hadrian beeindruckt mit einer prachtvollen Zypressenallee, die Villa d´ Este verblüfft die Reisenden mit anmutigen Terrassengärten (Preis inklusiv Eintritte und Führung: 60 Euro). Der Sonderpreis bei Buchung aller Ausflüge einschließlich Lichterfahrt (60 Euro) beträgt 235 Euro pro Person, für WZ-Karteninhaber beläuft sich der Preis auf 205 Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung