Musikreise in die Hansestadt

Bei dieser dreitägigen Reise vom 8. bis 10. August steht ein Konzert in der Elbphilharmonie auf dem Programm.

Hamburg gilt als eine der schönsten Städte des Landes. Der Höhepunkt der Reise vom 8. bis 10. August in die Hansestadt ist ein Konzert im Großen Saal der Elbphilharmonie. Die Nachfrage ist so groß, dass alle Konzerte bis Ende nächsten Jahres ausverkauft sind. Daher ist es eine besondere Gelegenheit, diesen einmaligen Klangraum zu erleben.

Von Düsseldorf geht es mit dem Flugzeug nach Hamburg. Auf einer Orientierungsfahrt durch die Außenbereiche Hamburgs erhalten die Reisenden erste Informationen zur Stadt. Dann geht es weiter in Richtung Hamburger Innenstadt mit Alsterarkaden und prachtvollem Rathaus, dem Hamburger „Michel“ und den Übersee- und Landungsbrücken bis hin zur berühmten Reeperbahn. Im Anschluss daran geht es zum Hamburger Hafen. Die alte Speicherstadt und die moderne HafenCity werden die Reisenden bei einem Spaziergang am nächsten Tag kennenlernen.

Am Abend können sich die Reisenden auf das einmalige Erlebnis eines Konzerts im Großen Saal der Elbphilharmonie freuen. Bevor die Teilnehmer den musikalischen Klängen und der einzigartigen Akustik lauschen, besichtigen sie die Plaza, die Nahtstelle zwischen dem traditionsreichen Hafenspeicher und dem gläsernen Neubau der Elbphilharmonie. Dazu kann man den Rundumblick auf die Stadt und den Hafen, der sich von der Aussichtsplattform in 37 Metern Höhe bietet, genießen. Im Anschluss wartet das Taksim Trio. Der kulturelle Schmelztiegel Istanbul ist die Heimat des 2007 gegründeten Trios. Tief in traditioneller und klassischer türkischer verwurzelt ist das Trio dennoch offen für die improvisatorische Freiheit des Jazz. Beim Taksim Trio finden sich auch Einflüsse aus Gypsy-Stilistiken und spanischem Flamenco.

Am dritten Tag kann man den Ausflug „Hafenrundfahrt, Alsterrundfahrt und Kaffeerösterei Burg“ (fakultativ) buchen. Bevor die Rückreise nach Düsseldorf ansteht, kann man Hamburg bei einer Hafenrundfahrt vom Wasser aus kennenzulernen. Nach dem Mittagessen in einem ausgewählten Restaurant unternehmen die Teilnehmer eine Alsterrundfahrt, die im Zick-Zack-Kurs über die Binnen- und Außenalster bis hoch zum Winderhuder Fährhaus führt. Im Anschluss begeben sich die Reisenden zur Kaffeerösterei Burg (seit 1923). Während der Führung kann man den Röstern zusehen, wie sie den Kaffee kreieren. In dem Museum ist eine liebevoll zusammengestellte Sammlung mit über 900 verschiedenen Kaffeemühlen zu sehen. Eine Kaffeeverkostung ist sozusagen der krönende Abschluss (Preis inklusive Schifffahrten und Mittagessen: 85 Euro).

Mehr von Westdeutsche Zeitung