WZ Club : Motor Mania und Dolce Vita

Bei dieser Spezialreise nach Italien können WZ-Leser unvergessliche Einblicke in die Produktionsstätten von Lamborghini, Ducati, Pagani und Ferrari erhalten.

Das feurige schwarze Pferd und der wilde Stier konkurrieren seit Jahrzehnten um die Krone des italienischen Rennsports und faszinieren mit Geschwindigkeit, Raffinesse und dem markanten Sound ihrer Motoren. Bella Italia ist wahrlich das Land der Motor Mania und das Land des Dolce Vita – des mediterranen Klimas, der kulinarischen Genüsse und jener lebensfrohen Mentalität. Bei einem Besuch der Stadt Bologna, lernen WZ-Leser bei dieser Spezialreise zu verschiedenen Terminen in 2021 die Unternehmen Lamborghini, Ducati, Pagani und Ferrari kennen und treten ein in die spektakuläre Welt des italienischen Rennsports. Abgerundet wird die Reise im Stile des Dolce Vita.

Begegnung mit
Fabio Lamborghini

Die Reisenden fliegen von Frankfurt oder unter anderem Düsseldorf (gegen Aufpreis) bzw. reisen selbst nach Bologna an. Nach der Begrüßung geht es mit der Reiseleitung zum Vier-Sterne-Hotel in der dynamischen Universitätsstadt. Im Anschluss an die Zimmerbelegung kann man sich auf eine Begegnung mit Fabio Lamborghini freuen, dem Neffen des Firmengründers. In seinem Stammlokal – einer beliebten Trattoria – genießt man einen Aperitif mit Antipastivariationen und kann sich über das Unternehmen Lamborghini, den Rennsport sowie die Rivalität mit Ferrari austauschen.

Anschließend geht es zur Edelschmiede Lamborghini in Sant‘Agata Bolognese. Nachdem man in die Produktion der Sportwagen schnuppern konnten, besichtigt man das im Jahr 2001 eröffnete Werksmuseum und fährt zum Ferruccio Lamborghini-Privatmuseum. Das Museum der Familie Lamborghini ist der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich und kann nur mit Voranmeldung besichtigt werden.

Probefahrt
im Ferrari möglich

Am nächsten Vormittag besuchen die Reisenden den Motorradhersteller Ducati in Bolognas Stadtteil Borgo Panigale. Nach einem spannenden Einblick in das Werk wird im Ducati-Museum die Geschichte des Unternehmens auf unterhaltsame Weise erzählt. Zur Mittagszeit wartet eine Verkostung von typischem Parmigiano sowie ein Besuch des Maserati-Museums auf dem Landgut der Familie Panini. Bei einer Besichtigung lernt man die Geschichte des Sportwagenherstellers mit dem Dreizack kennen.

Am Nachmittag widmet man sich dem wohl exklusivsten Automobilhersteller der Welt und besucht Pagani Automobili in San Cesario sul Panaro. Der exklusive Kleinserienhersteller produziert das teuerste Auto der Welt mit einem Motor von Mercedes Benz. Zum Abschluss des Tages werden die Teilnehmer auf einem Landgut zu einer Weinprobe mit anschließender Verkostung von Köstlichkeiten der Region erwartet.

Am nächsten Tag geht es nach Maranello, dem Sitz des Ferrari-Werkes und -Formel-1-Rennstalls. Ein Besuch des Ferrari-Museums entführt auf eine Reise durch die Geschichte des Unternehmens. Im Anschluss wartet eine Rundfahrt durch die 1947 vom einstigen Rennfahrer Enzo Ferrari gegründete Autoschmiede. Im gegenüber der Fabrik gelegenen – Ristorante „Cavallino“ kehrt man zum Mittagessen ein. Ferrari-Fans – und diejenigen die es werden möchten – haben zum Abschluss die Gelegenheit, eine Probefahrt mit einem Ferrari zu machen (Preis: 100 Euro).

Moderne Universitäts- und
Industriestadt Modena

Am Nachmittag geht es nach Modena. Bekannt ist die moderne Universitäts- und Industriestadt vor allem für ihren historischen Stadtkern, den Aceto Balsamico di Modena sowie die kleinen, charmanten Geschäfte.

Alternativ kann man ein exklusives Fahrertraining auf dem Autodromo di Modena unternehmen. Anspruchsvolle Kurven, schnelle Geraden und begeisternde Höhenunterschiede erlebt man im Ferrari F430 Challenge in Begleitung eines Testfahrers (Preis inklusive Begrüßungsdrink, Einweisung sowie drei Runden im Ferrari F430 Challenge: 550 Euro), buchbar bei den mit * gekennzeichneten Reiseterminen.