WZ Club: Mit dem Sonderzug in den Frühling

WZ Club : Mit dem Sonderzug in den Frühling

WZ-Leser reisen über Ostern umsteigefrei an den Lago Maggiore und genießen den italienischen Frühling.

Während der Winter sich bei uns nur langsam verabschiedet, hat der Frühling in einer der schönsten Regionen Italiens bereits seinen sonnigen Einzug gehalten. Stresa am Lago Maggiore ist einer der beliebtesten Urlaubsorte für alle, die dem Lenz ein großes Stück näher kommen möchten, denn bereits Anfang März macht er sich hier mit angenehm milden Temperaturen bemerkbar.

Viele Sonnenstunden und ein mediterranes Klima sorgen dafür, dass die vielfältige Pflanzenwelt am Golf von Borromeo schon zur Osterzeit in ihrer ganzen Farbenpracht erstrahlt. Bei der sechstägigen Osterreise vom 9. bis 14. April 2020 an den Lago Maggiore wird bereits die Anreise zum Erlebnis, denn der nostalgische 1. Klasse-Sonderzug AKE-Rheingold bringt die WZ-Leser komfortabel und bequem ans Ziel.

Viele Wagen stammen
aus dem TEE-Rheingold

Ein Großteil der Wagen, die der Sonderzug mit sich führt, stammt aus dem legendären TEE-Rheingold, der zu Zeiten der Wirtschaftswunderära auf Deutschlands Schienen unterwegs war. Heute wie damals wird in den Speisewagen frisch gekocht, der Aussichtswagen mit Glaskanzel bietet traumhafte Blicke auf die vorbeiziehende Landschaft und auf fest reservierten Sitzplätzen mit großer Beinfreiheit geht es umsteigefrei in den Urlaub.

Am 9. April startet der AKE-Rheingold u.a. ab Düsseldorf Hbf und Köln Hbf seine Reise bis ins italienische Domodossola. Hier steht ein Reisebus zur Weiterfahrt an den Lago Maggiore bereit, an dessen Ufer alle mit dem Grand Hotel Bristol eines der schönsten Vier-Sterne Hotels in Stresa empfängt. Die prächtige Eleganz des Hotels spiegelt sich in vielen Details wider. Mehrfarbiger Marmor und zahlreiche Kristallleuchter lassen die „Perle“ des Golfes von Borromeo erstrahlen.

Ein umfangreiches Ausflugsprogramm lässt die WZ-Leser die Schönheiten rund um den Lago Maggiore entdecken. Alle erkunden unter anderem die bekannten Borromäischen Inseln. Die Kunstwerke im Barockschloss auf der Isola Bella, der „Schönen“, begeistern ebenso wie die Vegetation in den botanischen Gärten der Isola Madre, der größten der Inseln. Besonders um diese Jahreszeit erstrahlen hier tausende Kamelienblüten in vielfältigen Farben.

Ein weiterer Einblick in die zauberhafte Region gewährt ein Ausflug mit der Centovalli-Bahn. Entlang tiefer Schluchten, glänzender Wasserfälle und über beeindruckende Brücken geht es durch das malerische Tal der „hundert Täler“ bis ins schweizerische Lugano und zu einer Schiffsfahrt über den Lago die Lugano.

Ein authentischer Blick in die typische italienische Lebensführung lässt sich am besten während eines Besuchs auf einem Markt einfangen. Wer diese Gelegenheit nutzen möchte, kann vorab einen Ausflug auf den Markt in Cannobio buchen. Der Botanische Garten „Villa Taranto“ beheimatet auf seinem rund 20 Hektar großen Parkgelände mehr als 20.000 farbenfrohe und teilweise sehr seltene Blumenarten aus aller Welt. Die Gruppe genießt schöne Ostertage mit „dolce far niente“ und einem ersten Espresso im Freien in Stresa am Lago Maggiore.