Malerische Landschaften an der Seine

Malerische Landschaften an der Seine

Bei einer Flusskreuzfahrt vom 14. bis 21. Juli können WZ-Leser die Region erleben — inklusive deutschem Begleitbus ab Düsseldorf und exklusivem Ausflugsprogramm.

Die Seine-Region, bekannt für ihre malerische Landschaft, hat viele Impressionisten in den Bann gezogen. Vor allem das einzigartige Licht inspirierte berühmte Maler wie Monet oder Renoir. Erfahren können WZ-Leser dies bei einer Flusskreuzfahrt mit der MS Swiss Ruby vom 14. bis 21. Juli 2018. Die Hafenstadt Rouen wird aufgrund ihrer Geschichte samt zahlreichen Sehenswürdigkeiten gerne auch als Museumsstadt bezeichnet. Erlebnisreich gestaltet sich auch eine Ausflugsfahrt ins charmante Küstenstädtchen Honfleur sowie zum Seebad Etretat an der Alabasterküste. Die barocke Pracht des Schlosses von Versailles oder die vielen Unternehmungsmöglichkeiten in der „Stadt der Liebe“ beenden diese schöne Reise.

Foto: Scylla AG

Am Samstag, 14. Juli 2018, geht es im modernen Reisebus nach Paris. Am frühen Abend erfolgt die Einschiffung auf der MS Swiss Ruby. An Bord gibt es Abendessen und der Abend klingt gemütlich aus.

Nach dem Frühstück sehen die Reisenden während einer Stadtrundfahrt durch Paris die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der „Stadt der Liebe“. Nach dem Mittagessen auf dem Schiff kann man Paris auf eigene Faust entdecken. Auf Wunsch und gegen Aufpreis kann man am Ausflug nach Versailles oder Montmartre teilnehmen. Um 23 Uhr fährt das Schiff im Rahmen einer Lichterfahrt zunächst flussaufwärts in die Stadt und wendet an der Île Saint-Louis, um dann die Fahrt in Richtung Normandie zu starten.

Die MS Swiss Ruby legt gegen Mittag in Giverny an. Nach dem Mittagessen besuchen die Reisenden die Gärten von Claude Monet, lassen sich vom wohl berühmtesten Seerosenteich der Welt verzaubern und besuchen die Lebens- und Wirkungsstätte von Claude Monet.

Nach dem Mittagessen auf dem Schiff geht der Ausflug an diesem Tag zur Straße der Klöster. Auf dem Programm steht der Besuch der Benediktiner-Abtei von Jumièges, der wohl „schönsten Ruine Frankreichs“, wie Victor Hugo einst meinte. Im Anschluss geht es weiter zur Abtei Les Saint Wandrille. Dort kann man sich von einem Mönch das Leben im Kloster erklären lassen. Am frühen Abend ist man wieder auf dem Schiff.

Ein Ganztagesausflug führt zunächst zu dem kleinen Seebad Etretat, in dem Claude Monet viele seiner Bilder gemalt hat. Nach einer kurzen Führung im Ort haben die Reisenden die Möglichkeit, entlang der Seepromenade zu bummeln oder auf einen der Hügel zu wandern und die spektakuläre Alabasterküste von oben zu betrachten. Anschließend geht es mit dem Bus nach Honfleur. Auf der Fahrt kann man ein Lunch Paket verzehren. Während eines Stadtrundganges erfahren die Reisenden etwas über die Geschichte und das Leben der Fischerfamilien im Mittelalter. Am frühen Abend geht es zurück zum Schiff.

Nach dem Frühstück wird ein Stadtrundgang durch Rouen geboten. Höhepunkt der Führung wird die imposante Kathedrale Notre Dame sein, die zu den schönsten gotischen Kathedralen des Landes zählt und in der das Herz von Richard Löwenherz begraben ist. Nach der Führung genießt man das Mittagessen an Bord. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nach dem Abendessen bleibt noch etwas Zeit, die Stadt bei Nacht zu erkunden und die Lichterspiele an der Kathedrale zu bewundern. In der Nacht nimmt die MS Swiss Ruby Kurs auf Conflans-Sainte-Honorine.

An diesem Tag steht ein ganz besonderer Ausflug auf dem Programm. Es geht zum Château Chantilly, welches ca. 50 Kilometer nordöstlich von Paris liegt und heute als Museum und mitsamt seinem großen Park und der Pferderennbahn auch als Ausrichtungsort eines der berühmtesten und wichtigsten Pferderennen Frankreichs, dem „Prix de Diane“ dient. Man kennt das Château Chantilly auch aus dem James Bond Film „Im Angesicht des Todes“ mit Roger Moore, Christopher Walken und Grace Jones aus dem Jahr 1985. Nach der Besichtigung fahren die Teilnehmer am späten Nachmittag zurück zum Schiff.

An diesem Tag endet die Flusskreuzfahrt am frühen Morgen. Nach der Ausschiffung tritt man die Heimreise an.