Faszinierende Superflieger

Statten Sie der „Boxengasse“ von Deutschlands größtem Airport in Frankfurt einen Besuch ab und fahren Sie zum Triebwerkshersteller Rolls-Royce.

Frankfurt. Fliegen gehört für viele Menschen zum Alltag. Aber einen Jumbo oder einen A380 am Boden ganz aus der Nähe zu sehen, da bekommen selbst die Routiniers bisweilen eine Gänsehaut. WZ-Lesern bieten sich am 22. März (ab Wuppertal) oder am 3. April (ab Düsseldorf und Krefeld) diese besonderen An- und Einblicke bei einer ausgedehnten Rundfahrt durch die ‚Boxengasse’ von Deutschlands größtem Airport auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens.

Wie bei der Formel-I kommt es auf die Motoren an: ohne sie kein Start, kein Flug und keine Landung. Aber es hat lange gebraucht, bis moderne Strahltriebwerke bis zu 100 000 PS leisten. In Oberursel bei Frankfurt wurden und werden sie seit über 100 Jahren entwickelt und gebaut — seit Jahren im Verbund des wohl bekanntesten Triebwerksproduzenten weltweit: Rolls-Royce.

Erleben Sie einen spannenden Tag in Rhein-Main

Triebwerke sind das Herz der Flugzeuge. Ihr Schub sorgt für so viel Wind unter den Tragflächen, damit der Riesenvogel Auftrieb und sicheren ‚Halt’ bekommt. Seit 1891 entstehen in Oberursel bei Frankfurt Hochleistungstriebwerke für Flugzeuge. Schon der Weltkrieg-I-Pilot Manfred von Richthofen, der ‚Rote Baron’, schwor auf die Motoren aus dem Frankfurter Vorort.

Nach der Übernahme durch den Weltmarktführer Rolls-Royce werden im Konzernverbund wichtige Teile für die modernsten Triebwerke der Welt gefertigt. Ein Spezialist für Triebwerke erklärt anhand der heute hier gefertigten Teile sowie in der Exponatensammlung, wie sich die Triebwerke entwickelt haben — bis hin zu der Frage, wie Turbinenschaufeln bei über tausend Grad Hitze noch einwandfrei eine optimale Leistung erbringen.

Am Frankfurter Flughafen starten und landen täglich zwischen 5 und 23 Uhr bis zu 1500 Flugzeuge mit 150 000 Passagieren. In rund einer Stunde müssen die Flieger entladen, gesäubert und mit allem versorgt und beladen werden, was sie für den nächsten Flug benötigen. Da ist Präzision und Schnelligkeit gefragt. Sehen Sie selbst, wie das an und in unzähligen Fluggastbrücken, gigantischen Abfertigungshallen, den ‚Tankstellen’ für Flugzeuge und anderem wie am Schnürchen abläuft, damit die Flugzeuge pünktlich zum Start rollen. Bei einer geführten Vorfeld-Rundfahrt erhalten Sie eine Fülle spannender Informationen und bekommen vor allem Blicke auf die Superflieger von heute, wie sie sonst dem Fluggast nicht möglich sind.

Mehr von Westdeutsche Zeitung