1. Reise
  2. WZ-Club Erlebnisse und Reisen

Faszination Schiffbau in der Meyer-Werft

WZ Club : Faszination Schiffbau in der Meyer-Werft

Am 17. Juli geht es mit dem AKE-Rheingold nach Papenburg zu den großen Ozean-Riesen.

Die Kreuzfahrtschiffe „Aida“ oder „Disney Cruise Line“ sind weltbekannt, doch wo werden die Ozeanriesen eigentlich gebaut? Wer dabei auf die USA tippt, ist weit gefehlt, denn im Norden Deutschlands, im beschaulichen Papenburg, werden die mächtigen Schiffe produziert. WZ-Leser reisen am 17. Juli im nostalgischen 1. Klasse-Sonderzug AKE-Rheingold umsteigefrei ins Emsland und können Schiffbau der Superlative erleben.

Die im Jahr 1795 gegründete Meyer-Werft in Papenburg beherbergt eine der innovativsten Anlagen im Schiffbau weltweit, fertigt exklusive Luxusliner für bekannte Kreuzfahrtlinien und genießt einen exzellenten Ruf. Im modern gestalteten Besucherzentrum erwarten die Besucher multimediale Inszenierungen, Original-Bauteile und natürlich spannende Einblicke während der Bauarbeiten an den Ozeanriesen.

Zum Reisetermin baut die Meyer-Werft unter anderem die „Disney Wish“. Sie wird das erste Kreuzfahrtschiff der amerikanischen Disney-Flotte sein, das mit umweltfreundlichem Flüssigerdgas angetrieben wird. Schon in den Jahren 2010 und 2011 hat die Meyer-Werft zwei Kreuzfahrtschiffe für Disney Cruise Line gebaut: die „Disney Dream“ und die „Disney Fantasy“. Sie waren bei ihrer Fertigstellung die größten jemals in Deutschland gebauten Ozeanriesen. Die drei Neubauten der sogenannten Triton-Klasse sollen noch ein wenig größer sein. Einzelheiten zum Neubau sind noch nicht bekannt. Bislang weiß man nur: Die Zeichentrickfigur Rapunzel soll das Heck des Luxusliners zieren. WZ-Leser werfen bei diesem Ausflug einen exklusiven Blick auf das Kreuzfahrtschiff.

Ebenfalls im Bau befindet sich die „AIDAcosma“. Sie ist das zweite Kreuzfahrtschiff von AIDA Cruises, welches mit dem umweltfreundlichen Flüssigerdgas LNG angetrieben wird. Bereits im Dezember 2021 soll das Schiff auf große Reise gehen und ab Hamburg in Richtung der Kanaren reisen. Mit 337 Metern Länge und 20 Decks zählt die AIDAcosma zu den Ozeanriesen. Die Teilnehmer bestaunen das Schwesterschiff der AIDAnova in der Meyer-Werft an diesem Tag.