1. Reise
  2. WZ-Club Erlebnisse und Reisen

Christo exklusiv: Von Skizzen zum Big Air Package

Christo exklusiv: Von Skizzen zum Big Air Package

Widmen Sie einen Tag diesem bedeutenden Künstler.

Oberhausen. Ein exklusiver und spannender Tag rund um Christo und die Ausstellung „Big Air Package“ erwartet Sie am 16. oder 30. April in Oberhausen: Werfen Sie bei einer exklusiven Einführung einen Blick auf die ersten Entwürfe des Big Air Packages in der Ludwig-Galerie und bewundern Sie die fertige Skulptur und die Ausstellung im Gasometer. Christo ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Bekannt wurde er vor allem durch Verhüllungsaktionen, insbesondere durch die Verhüllung des Berliner Reichstags 1995. Nun ist der Künstler wiederholt in Oberhausen zu Gast und präsentiert in seiner Ausstellung „Big Air Package“ sein neuestes Projekt.

Ihre erste Station ist die Ludwig-Galerie. Hier können Sie unter fachkundigen Erläuterungen einen Blick auf eine Auswahl von originalen Entwurfszeichnungen des Big Air Packages zu werfen. Das Big Air Package im Gasometer Oberhausen ist mit 90 Metern Höhe und einem Durchmesser von 50 Metern die größte freitragende Skulptur der Welt. Den Entstehungsprozess dieses eindrucksvollen Werkes werden Sie anhand der Skizzen nachvollziehen, die in Christos New Yorker Studio entstanden sind. Anschließend haben Sie außerdem die Gelegenheit die Ludwig-Galerie noch einmal selbst zu erkunden.

Nach einem Mittagessen erschließen Sie bei einer privaten Führung durch den Gasometer die Geheimnisse des Bauwerkes als Ausstellungsort und sehen die bedeutendsten Werke des Künstlerpaars Christo und Jeanne-Claudes aus den vergangenen fünf Jahrzehnten. Großformatige Fotografien, Filme und Entwürfe erinnern an faszinierende, stets aber zeitlich begrenzte Kunstereignisse. Die großformatigen Fotografien von Wolfgang Volz lassen die Projekte in ihrer Schönheit und visionären Kraft aufscheinen und machen sichtbar, was die Werke von Christo und Jeanne-Claude verbindet.

Besichtigen Sie das Big Air Package — nicht nur von außen, sondern auch von innen. Stoff, so groß wie drei Fußballfelder, Seile von viereinhalb Kilometern Länge und ein Gewicht von über fünf Tonnen bilden die Grundlage für die Skulptur. Luftschleusen erlauben es Ihnen, die sich selbst tragende Skulptur zu betreten.