Tschechien: Karpfenschuppe im Portemonnaie soll Geld bringen

Mainz (dpa/tmn) - In vielen Ländern steht an Weihnachten Karpfen auf dem Speiseplan. In Tschechien hat es mit diesem Fisch rund um den Heiligabend noch eine weitere Bewandtnis.

An Weihnachten kommt in Tschechien traditionelles Essen auf den Tisch. Dazu gehören Karpfen und Kartoffelsalat. Bevor es aber ans Essen geht, wandert eine getrocknete Karpfenschuppe in den Geldbeutel. Damit soll der Besitzer im folgenden Jahr keine finanziellen Probleme bekommen, erklärt ein Sprecher des tschechischen Fremdenverkehrsamtes den Brauch.

Gerne wird der Fisch einige Tage vor dem Fest lebend gekauft. Bis Heiligabend darf er dann oft noch in der Badewanne schwimmen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Der Schatz, verborgen im Berg
Bad Ischl und 22 weitere Gemeinden eröffnen neue Einblicke ins Salzkammergut. Erstmals ist eine alpine Region Kulturhauptstadt Der Schatz, verborgen im Berg
Zum Thema
Aus dem Ressort