Trotz Kälte kaum Einschränkungen für Touristen in New York

Trotz Kälte kaum Einschränkungen für Touristen in New York

New York (dpa/tmn) - Obwohl New York einen Kälterekord zu verzeichnen hatte, läuft der Verkehr in der Stadt weitgehend normal. Urlauber müssen nur mit wenigen Einscränkungen rechnen. Der Flugverkehr jedoch ist gestört.

New-York-Besucher müssen sich trotz der Rekordkälte nur auf wenige Einschränkungen einstellen. Museen, Galerien, die Met und die Carnegie Hall, Jazz-Kneipen und Clubs blieben ohne Einschränkung geöffnet - trotz des neuen New Yorker Kälterekords am 7. Januar von minus 16 Grad. Auch der Verkehr in der Stadt läuft weitgehend normal.

Verspätungen wurden nur von Bahnen aus den Randgebieten von Brooklyn und Queens gemeldet. Auch ein Sprecher der New Yorker Tourismusagentur bestätigte, dass es kaum Einschränkungen für Touristen gibt.

Weiterhin Behinderungen gibt es jedoch im Flugverkehr. Hier fielen viele Flüge aus. Von langer Dauer sind die eisigen Temperaturen in New York nicht: New York soll sich wieder leicht erwärmen, und zum Wochenende kündigt der Wetterdienst dann schon wieder plus 10 Grad an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung