1. Reise

Stimmungskiller Urlaub und wie die Ferien doch klasse werden

Ratgeber : Stimmungskiller Urlaub und wie die Ferien doch klasse werden

Urlaub verursacht jede Menge Vorfreude – und Stress. Viele Reisende berichten davon, dass sie am Zielort erst einmal zwei Tage zur Regeneration brauchen. Das lässt sich prima vermeiden, indem Vorfreude und Urlaubsplanung geschickt zum Traum-Cocktail kombiniert werden.

Vorfreude und Planung als Stimmungsaufheller kombinieren


Einen Job ohne Ärger hat noch niemand erfunden. An schlimmen Tagen motivieren sich Betroffene mit Träumereien vom bevorstehenden Urlaub, aus dem sie in ihrem Zorn am liebsten gar nicht mehr zurückkehren möchten. Sinnvoll ist es, gleich bei der Genehmigung der Urlaubstage ein paar vage Stichpunkte zu Urlaubsvorstellungen zu machen. Jedes Mal, wenn die Stimmung ein bisschen innere Sonne braucht, kommen neue Ideen für die Checkliste in den Sinn und lassen aktuelle Sorgen vergessen.

Lieber in der Nebensaison buchen


Reisen in der Hauptsaison ist eher Pflicht als Freude. Familien mit Kindern sind von diesen Zeiten wegen der Schulpflicht ihrer Sprösslinge abhängig. Wer nicht muss, dann diesen stressigen Trubel gut umschiffen. In der Nebensaison ist es meist noch herrlich warm und sonnig. Es sind weniger Reisende unterwegs, und fast immer sind auch die Herbergspreise deutlich günstiger. Ohne vollgestopfte Züge und Schlangen bei der Flugabfertigung ist eine gemütliche Anreise für Menschen und eventuell mitgeführte Haustiere eine gute Basis für ein wonniges Urlaubsfeeling.

Urlaub ist kein Grund für ein schlechtes Gewissen


Im Alltag leiden viele Menschen unter dem ständigen Erwartungsdruck, passen sich aber an und schöpfen Zufriedenheit daraus, es allen recht gemacht zu haben. Klar ergibt sich gelegentlich ein Gespräch über die Vorfreude und das Reiseziel. Besser für eine ungetrübte Stimmung ist es allerdings, nicht so viele Meinungen zu sammeln und sich kein schlechtes Gewissen einreden zu lassen.

Gut gepackt ist halb erholt – Tipps für die menschliche und tierische Reiseapotheke


Die Packliste für Menschen hängt von der Länge der Reisezeit und der Anzahl der mitreisenden Personen ab. Für einen Hund in Begleitung ist sie deutlich übersichtlicher. Ein wichtiges Detail ist dabei, die Haustierapotheke auch für Kurzreisen im Inland zu überprüfen, mit dem Tierarzt besprechen und bei Bedarf neu mit Medizin aus der Online Apotheke auffrischen. Die Meinung Dritter, der Urlaub würde für den Hund bestimmt stressig, ist übertrieben. Gut mitgeplant, ist der Hund überall glücklich und genießt die neue Umgebung mit allen tierischen Sinnen.

Fremdes intensiv aufnehmen statt bedenklich anzweifeln


Von Alltag abschalten heißt am besten auch, von all den Erzählungen, Warnungen und Beschwerdemeldungen der Kollegen und Bekannten abzuschalten. Hunde machen wahren Urlaubsgenuss vor: Sie erleben jeden Schritt an der Seite ihrer Besitzer mit allen Sinnen, vom Bergurlaub bis zum Strandgenuss am Meer. Übrigens ist es ein prima Stimmungsaufheller, die Luft am Zielort so tief wie der Hund daneben durch die Nase zu ziehen. Denn fremde Gerüche muntern unbewusst auf, machen neugierig und beweisen, dass Balkonien jetzt endlich für eine Weile weit weg ist.

Fazit:
Urlaubsvorbereitungen erschöpfen viele Menschen so stark, dass sie am Urlaubsort erst einmal zwei Tage zur Erholung ohne Tagesausflüge brauchen. Stattdessen lässt sich die Urlaubsfreude täglich mit kleinen Kniffen steigern und Stress bei der Planung vermeiden. Davon profitieren auch mitreisende Hunde, die sowieso alles glücklich macht, was sie an der Seite ihrer Besitzer erleben.