Nofretete, Luther, Gursky: Hier gibt es was zu sehen

Nofretete, Luther, Gursky: Hier gibt es was zu sehen

Berlin (dpa/tmn) - Eine Sonderausstellung zu Nofretete eröffnet es in Berlin. München feiert das Tollwood Festival. Und während in Darmstadt Werbeplakate ausgestellt werden, widmet man sich in Mittelfranken dem Limes.

Hier die Neuigkeiten für Deutschlandreisende.

Sonderausstellung rund um Nofretete in Berlin

Das Ägyptische Museum und Papyrussammlung in Berlin eröffnen am 6. Dezember eine Sonderausstellung rund um Nofretete. Die Schau mit dem Titel „Im Licht von Amarna - 100 Jahre Fund der Nofretete“ wird in den Räumen des Neuen Museums Berlin gezeigt. Anlass ist der Fund der Büste vor genau 100 Jahren bei der ägyptischen Stadt Tell el-Amarna, nach der die Schau benannt wurde. Laut Museum werden 400 Objekte gezeigt, zusammen mit weiteren 50 Exponaten unter anderem aus dem Metropolitan Museum of Art in New York. Tel.: 030/266 42 42 42

Tollwood Winterfestival in München

Auf der Münchner Theresienwiese wird auch nach dem Oktoberfest einiges geboten: Vom 27. November bis zum 31. Dezember steigt das Tollwood Winterfestival. Ein alternativer Weihnachtsmarkt lädt laut Veranstalter zum Schlendern ein. Im Zirkuszelt präsentiert Tollwood unter dem Titel „4 Zirkusse und 4 Kulturen“ internationale Zirkusproduktionen aus Vietnam, Kolumbien, Marokko und Tschechien. Daneben stehen Kabarettveranstaltungen, Konzerte und Diskussionsrunden auf dem Programm. Den Abschluss bildet eine große Silvesterparty. Tel.: 089/383 85 00

Ausstellungen zu Klee und Gursky in Düsseldorf

Die Werke zweier Weltklasse-Künstler sind in Düsseldorf zu sehen. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen im K21 zeigt bis zum 10. Februar 100 Arbeiten des Malers und Grafikers Paul Klee. Im Museum Kunstpalast sind bis zum 13. Januar neue Werke des Fotografen Andreas Gursky zu sehen. Darauf weist Düsseldorf Tourismus hin. Information: Tel.: 0211/838 12 04 und Tel.: 0211/899 02 00

Museum in Darmstadt zeigt Werbeplakate

Plakate und Grafiken aus der Werbung zeigt das Darmstädter Museum Mathildenhöhe in einer Ausstellung. Zu sehen sind über 60 Plakate von 20 Künstlern mit Motiven aus Jugendstil, Moderne und Expressionismus. Ein Teil der Werke beschäftigt sich mit den Arbeiten von Mitgliedern der Künstlerkolonie Darmstadt. Die Ausstellung dauert noch bis zum 6. Januar 2013, teilt das Museum mit. Tel.: 06151/13 27 78

Neuer Fernwanderweg durch das Weserbergland

Deutschland hat eine neue Fernwanderroute: Der 225 Kilometer lange Weserbergland-Weg wurde vor kurzem eröffnet. Er startet laut Weserbergland-Tourismusverband in Holzminden und führt durch die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachsen nach Hann. Münden. Mehrere bereits existierende Wanderwege auf den Höhenzügen entlang der Weser wurden miteinander verbunden. Tel.: 05151/930 00

Neue Broschüre informiert über Luthers Spuren

Mit einer neuen Broschüre informiert Sachsen-Anhalt Touristen über die Spuren, die Martin Luther im Land hinterlassen hat. Das Heft „Luther erleben“ beschreibe die Orte, an denen der Reformator gewirkt hat, teilte die Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes mit. Der Service umfasse auch Tourentipps und Anregungen zu Besichtigungen. Ergänzt werde die Broschüre durch eine Internetseite, auf der Reisende auch Unterkünfte buchen können. Der Reformator, der in Eisleben zur Welt kam und auch dort starb, hat in einer Reihe von Orten im Land seine Spuren hinterlassen.

„Limeseum“ eröffnet in Mittelfranken

Ein neues Museum in Ruffenhofen zeigt die Geschichte des Limes. Das „Limeseum“ erweitert den dortigen Römerpark. Das neue Gebäude wurde direkt in die Landschaft der Fundorte eingebettet und erlaubt nach Angaben von Franken Tourismus einen Blick auf das Lagerdorf, den Limes und das Reiterkastell. An den neuen Hörstationen und im museumseigenen Kino erzählt der römische Soldat December von seinem Leben. Tel.: 09854/979 92 42

Mehr von Westdeutsche Zeitung