Kältewelle in den USA: Bei Flugausfällen gibt es Geld zurück

Kältewelle in den USA: Bei Flugausfällen gibt es Geld zurück

Hannover (dpa/tmn) - Heftige Schneefälle, klirrende Kälte und eisige Winde legen den Mittleren Westen der USA teilweise lahm. Das betrifft auch den Flugverkehr. Passagiere, die auf einem Airport festsitzen, können umbuchen oder sich den Ticketpreis erstatten lassen.

Heftige Schneefälle und extreme Kälte haben in den USA für zahlreiche Flugausfälle gesorgt. Allein auf dem internationalen Flughafen von Chicago mussten am Sonntag (5\. Januar) mehr als 2000 Flüge gestrichen werden. Auch New York und Boston waren stark betroffen. Betroffene Passagiere bekommen von der Airline entweder den Ticketpreis zurückerstattet oder können sich auf einen Ersatzflug umbuchen lassen, erklärt der Reiserechtler Paul Degott aus Hannover. Ein Anspruch auf Entschädigung besteht dagegen nicht, da es sich um höhere Gewalt handelt.

Meteorologen erwarten, dass die Temperaturen vor allem im Mittleren Westen der USA in den kommenden Tagen weiter fallen. Der Nationale Wetterdienst warnte vor den tiefsten Temperaturen seit knapp zwei Jahrzehnten. Möglich sind nächtliche Tiefsttemperaturen von unter minus 30 Grad.

Das Auswärtige Amt rät Reisenden, ihre Pläne aufgrund des Schneesturms anzupassen. Außerdem sollten sie die Medienberichterstattung aufmerksam verfolgen und den Anweisungen der Behörden Folge leisten, heißt es Reisehinweis für die USA. Hintergrund ist, dass in den Bundesstaaten New York und New Jersey der Notstand ausgerufen wurde. Alle Bürger wurden aufgerufen, zu Hause zu bleiben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung