Moby Lines Neue Großfähre zwischen Toskana und Sardinien

Livorno- · Wer mit dem Auto auf die Mittelmeerinsel reist, muss mit der Fähre übersetzen. Ein neues Schiff der Moby Lines bietet besonders vielen Urlaubern Platz.

Moby Lines setzt ab dem 17. Februar die neue Fähre Moby Legacy zwischen Livorno und Olbia auf Sardinien ein.

Moby Lines setzt ab dem 17. Februar die neue Fähre Moby Legacy zwischen Livorno und Olbia auf Sardinien ein.

Foto: ---/Moby Lines/dpa

Die Reederei Moby Lines nimmt auf der Strecke zwischen der Toskana und Sardinien eine weitere neue Großfähre in Betrieb. Das Schiff namens „Moby Legacy“ soll ab dem 17. Februar (Samstag) zwischen Livorno auf dem Festland und Olbia im Nordosten der Mittelmeerinsel fahren. Eine Überfahrt dauert acht bis neun Stunden.

Bis zu 3000 Passagiere und bis zu 1300 Autos finden auf der 237 Meter langen Fähre Platz. Sie ist das Schwesterschiff der „Moby Fantasy“, die seit Sommer 2023 auf derselben Route im Einsatz ist. Nach Angaben der Reederei soll es sich bei den beiden Schiffen um die weltweit größten bisher gebauten Passagierfähren handeln.

Moby Lines bietet wie auch andere Reedereien von verschiedenen Orten auf dem italienischen Festland Fährrouten nach Sardinien an. Klassische Abfahrtshäfen sind neben Livorno etwa Genua oder Civitavecchia nordwestlich von Rom.

© dpa-infocom, dpa:240213-99-974241/2

(dpa)
Meistgelesen
Pulpos auf der Wäscheleine
Costa Blanca: Tintenfisch ist eine regionale Spezialität in Dénia. Getrocknet und zubereitet werden sie ganz traditionell Pulpos auf der Wäscheleine
Neueste Artikel
Der Schatz, verborgen im Berg
Bad Ischl und 22 weitere Gemeinden eröffnen neue Einblicke ins Salzkammergut. Erstmals ist eine alpine Region Kulturhauptstadt Der Schatz, verborgen im Berg
Zum Thema
Aus dem Ressort
Valencias Altstadt: Die Kathedrale mit dem
Valencia, wie es grünt und knallt
Spaniens drittgrößte Metropole trägt dieses Jahr das Prädikat „Grüne Stadt“ – und feiert im März sein Traditionsfest, die „Fallas“Valencia, wie es grünt und knallt