1. Reise

Sinkende Auslastung: Mehrere ÖBB-Nachtzüge nach Deutschland vorerst eingestellt

Sinkende Auslastung : Mehrere ÖBB-Nachtzüge nach Deutschland vorerst eingestellt

Weil sie wegen der Corona-Krise immer weniger ausgelastet sind, wollen die Österreichischen Bundesbahnen vorerst keine Nachtzüge mehr nach Deutschland fahren lassen. Eine Ausnahme gibt es allerdings.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) stellen coronabedingt vorübergehend den Großteil ihrer Nachtzüge nach Deutschland ein. Vom 8. November bis zum 2. Dezember entfallen alle Nightjet-Verbindungen aus Österreich und der Schweiz nach Deutschland mit Ausnahme der Strecke Wien-Berlin, wie ein ÖBB-Sprecher sagte.

Wegen steigender Infektionszahlen und Reisebeschränkungen sei die Auslastung stark gesunken. Im Dezember sei aber die Wiederaufnahme rechtzeitig zu den Winterferien geplant.

Betroffen sind die Strecken Wien-Hamburg, Wien-Düsseldorf, Innsbruck-Düsseldorf, Innsbruck-Hamburg, Zürich-Berlin und Zürich-Hamburg, außerdem noch Wien-Brüssel und Innsbruck-Brüssel. Betroffene Fahrgäste seien informiert worden und könnten auf Tageszüge umbuchen oder sich den Fahrkartenpreis erstatten lassen.

Von Ausfällen sind zwischen 8. November und 2. Dezember folgende
Verbindungen betroffen:


 NJ 490/491 Wien - Hamburg - Wien
 NJ 40490/40421 Wien - Düsseldorf - Wien
 NJ 50490/50425 Wien - Brüssel - Wien
 NJ 420/421 Innsbruck - Düsseldorf - Innsbruck
 NJ 40420/40491 Innsbruck - Hamburg - Innsbruck
 NJ 424/425 Innsbruck - Brüssel - Innsbruck
 NJ 470/471 Zürich - Berlin - Zürich
 NJ 40470/401 Zürich - Hamburg - Zürich

ÖBB

© dpa-infocom, dpa:201028-99-114964/2

(dpa)