Autobahn-Gebühr: Maut in Österreich wird etwas teurer

Autobahn-Gebühr: Maut in Österreich wird etwas teurer

Bad Windsheim/Wien (dpa/tmn) - Die Maut für die Nutzung von Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich wird etwas

p_o_p_id=56_INSTANCE_pjTWXODDm3vD">teurer. Die Vignette für zehn Tage kostet vom 1. Dezember an 8,90 Euro, zehn Cent mehr als bisher. Darauf macht der Auto- und Reiseclub Deutschland aufmerksam.

Die Zwei-Monats-Vignette für Schnellstraßen und Autobahnen in Österreich kostet 25,90 statt 25,70 Euro, ein ganzes Jahr 86,40 statt 85,70 Euro. Für Motorradfahrer erhöhen sich die Preise für die Zwei-Monats- und die Jahres-Vignette leicht.

Die neue Vignette ist türkisfarben. Wer noch eine ältere Vignette in Mandarin-orange für das Jahr 2016 besitzt, kann diese bis 31. Januar 2017 weiter nutzen - danach gilt nur noch das neue „Pickerl“. Wird man ohne gültige Vignette erwischt, kostet das Autofahrer mindestens 120 Euro und Biker mindestens 65 Euro Bußgeld.

Mehr von Westdeutsche Zeitung