Kolunne Gute Reise Heirat. Bloß nicht langweilig

Von Claudia Kasemann

Westdeutsche Zeitung Kolumne Gute Reise
Foto: Schwartz, Anna (as)

Termin beim Standesamt: Der ist ja an und für sich schon etwas Besonderes und im Idealfall einmalig. Doch für viele Paare muss das große Ereignis auch ein außergewöhnliches oder ausgefallenes Datum haben.

Zu den gefragten Tagen für Eheschließungen zählten daher im vergangenen Jahr unter anderem der 2.2. und der 11.11. Am Schnapszahl-Tag kann es interessant sein zu sehen, wer sonst noch die tolle Idee hatte, wenn sich auf dem Amtsflur die Hochzeitspaare die Klinke in die Hand geben.

Bei den Flitterwochen wird’s dann ganz ernst. Alles muss stimmen beim gemeinsamen Fallschirmspringen oder der exklusiven Safari, beim Bezug des Privat-Insel-Bungalow oder der Schnorchelei in trauter Zweisamkeit. Übrigens: Im kommenden Jahr dürften für Trauungen der 2.4. oder der 24.4. hoch im Kurs stehen. Dazu natürlich wie stets fast alle Termine im Wonnemonat Mai.

Zum Glück fürs Glück sind die Menschen ja unterschiedlich: Wer seine Ruhe will, bucht am besten irgendeinen regnerischen November-Vormittag auf dem Amt, flittert ein Wochenende am Rhein oder im Bergischen Land und verschiebt den längeren

Urlaub aufs Frühjahr.

In diesem Sinne: Gute Hochzeitsreise!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort