Kolumne Gute Reise „Hallo? Bin grad im Flieger“

Ist das nicht immer eine Freude, in Bus und Bahn den Gesprächen der Mitreisenden lauschen zu dürfen? Zu hören, wie sie spannende Verabredungen für die Ankunft treffen: „Hallo? Ah, Du bist’s Schatz....ich bin gerade im Zug...vermutlich in einer Stunde...halt am Bahnhof...“ Schon anhand des Tonfalls kann man viel über eine Beziehung lernen, selbst wenn man das nicht möchte.

 Wuppertal

Wuppertal

Foto: Schwartz, Anna (as)

Schön sind auch geschäftliche Transaktionen und Chef-Anweisungen im halböffentlichen Raum: „Der soll gefälligst....am Ende des Tages...Win-Win-Situation...“

Bisher blieb man im Flugzeug von all dem weitgehend verschont. Doch das könnte sich ändern, da die EU-Kommission den Durchführungsbeschluss über Frequenzen für die mobile Kommunikation an Bord von Flugzeugen aktualisiert hat, indem sie bestimmte Frequenzen für die 5G-Technologie während des Fluges ausweist. EU-Passagiere könnten dann ihre Mobiltelefone nutzen, genau wie bei einem bodengestützten 5G-Netz.

Man stelle sich die Situation im Flieger vor: 30 Sitzreihen à sechs Sitze,  auf jedem telefoniert jemand. Zum Glück gibt es die Triebwerksgeräusche. Ansonsten hilft nur – wie auch bei Bus- und Bahnfahrten – der Kopfhörer.  

In diesem Sinne: Ruhige Flugreise!