Inzwischen sind 41 Alpenpässe geschlossen

Inzwischen sind 41 Alpenpässe geschlossen

Stuttgart (dpa/tmn) - In den meisten Ecken ist Deutschland derzeit keine weiße Winterlandschaft. Anders sieht es im Hochgebirge aus. Wer die Alpen überqueren will, muss mit Tiefschnee rechnen. Viele Passstraßen sind derzeit nicht benutzbar.

Tiefschnee zumindest im Hochgebirge: Wegen winterlicher Straßenverhältnisse sind aktuell 41 der 200 meist befahrenen Passstraßen in den Alpen geschlossen. Das ist laut ACE Auto Club Europa ein Pass mehr als in der Vorwoche. In der Schweiz wurde als einer der letzten Alpenübergänge der Flüela-Pass für den Rest des Winters geschlossen. Laut ACE muss aufgrund weiterer Schneefälle und erhöhter Lawinengefahr streckenweise mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung