1. Reise

In Mannheim sind die Hotelpreise am höchsten

In Mannheim sind die Hotelpreise am höchsten

Nürnberg (dpa/tmn) - Cottbus-Urlauber haben es gut: In keiner anderen Stadt Deutschlands sind die Hotelpreise so günstig. Tief in die Tasche greifen müssen dagegen die Besucher Mannheims.

In Mannheim müssen Hotelgäste für eine Nacht im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten im Schnitt am meisten bezahlen. Durchschnittlich 103,25 Euro legten sie dort im ersten Quartal 2013 für ein Zimmer auf den Tresen, teilte Hotel.de mit. Auf den weiteren Plätzen lagen Bergisch-Gladbach (101,94 Euro), Leverkusen (101,89) und Köln (100,28). Laut Hotel.de profitierten die Hoteliers dort vor allem vom Karneval in der Domstadt sowie Messen. München liegt mit 97,25 Euro auf Platz zehn, in Hamburg kostete eine Nacht 87,95 Euro, in Berlin 82,09 Euro.

Am günstigsten ist eine Nacht im Hotel in Cottbus. In der zweitgrößten Stadt Brandenburgs lag der durchschnittliche Zimmerpreise bei 56,92 Euro. Damit mussten Reisende hier nur etwas mehr als die Hälfte als in Mannheim zahlen. Die zweit- und drittgünstigsten Städte waren Halle (60,06) und Chemnitz (63,40).