Germanwings erhöht Mindestpreis um 50 Prozent

Köln (dpa/tmn) - Germanwings erhöht seinen Mindestpreis um 50 Prozent auf 29,99 Euro. Als Grund nennt der Billigflieger aus Köln die stark gestiegenen Kosten für Öl und Kerosin. Zuvor waren Flüge bei Germanwings ab 19,99 Euro zu haben.

Der neue Mindestpreis gilt für alle Tickets, die ab 6. April gebucht werden. Laut einer Germanwings-Sprecherin werden 10 bis 15 Prozent des gesamten Flugangebots zum günstigsten Tarif verkauft. Anfang der Woche hat der Preis für ein Barrel Öl der Nordsee-Sorte Brent erstmals seit 2008 die Marke von 120 US-Dollar durchbrochen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Der Schatz, verborgen im Berg
Bad Ischl und 22 weitere Gemeinden eröffnen neue Einblicke ins Salzkammergut. Erstmals ist eine alpine Region Kulturhauptstadt Der Schatz, verborgen im Berg
Zum Thema
Aus dem Ressort