Verkehrsprognose: Geringes Staurisiko am Wochenende

Verkehrsprognose : Geringes Staurisiko am Wochenende

Auf den meisten deutschen Fernstraßen dürften Autofahrer am kommenden Wochenende (17. bis 19. Mai) gut vorankommen. Der Auto Club Europa (ACE) erwartet ein generell geringes Staurisiko.

Nahe der Küsten von Nord- und Ostsee sowie rund um Hamburg sei allerdings Rückreiseverkehr einzukalkulieren - in der Hansestadt enden einwöchige Schulferien. Hinzu kommen Pendlerstaus am Freitag.

Auch vor Baustellen sollten sich Reisende nach Einschätzung des Clubs auf Verzögerungen und Wartezeiten einstellen. Auf folgenden Strecken gibt es laut ACE derzeit teils umfangreiche Baumaßnahmen:


 A 1 Fehmarn - Lübeck - Hamburg; Bremen - Osnabrück - Münster - Köln
 A 2 Kamener Kreuz - Oberhausen - Dortmund
 A 3 Regensburg - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen - Arnheim
 A 4 Chemnitz - Dresden - Görlitz
 A 6 Mannheim - Heilbronn
 A 7 Hamburg; Bad Fallingbostel - Kassel - Würzburg - Ulm - Memmingen - Kempten; Memmingen - Füssen/Reutte
 A 8 Salzburg - München; Ulm - Stuttgart - Pforzheim
 A 9 Nürnberg - Halle/Leipzig - Berlin
 A 10 Berliner Ring
 A 20 Wismar - Rostock - Grimmen
 A 24 Berliner Ring - Pritzwalk
 A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven
 A 42 Kamp-Lintfort - Dortmund
 A 45 Dortmund - Hagen - Gießen
 A 46 Düsseldorf - Wuppertal
 A 71 Erfurt - Suhl
 A 73 Bamberg - Nürnberg
 A 93 Dreieck Inntal - Kiefersfelden; Weiden - Hof
 A 99 Umfahrung München

Auf den Transitstrecken in Österreich und in der Schweiz dürfte Autofahrer ebenfalls ein eher störungsarmes Wochenende erwarten. Mit stockendem Verkehr ist laut ACE nur vereinzelt zu rechnen, etwa am Freitagnachmittag aufgrund von Pendlern oder in der Schweiz vor dem Gotthardtunnel.

ACE-Stauprognose

ADAC-Verkehrsinfo

ACE-Staukarte

Aktuelle Grenzwartezeiten der österreichischen ASFINAG

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung