1. Reise

Verkehrsprognose: Ende der Osterferien kann für Staus sorgen

Verkehrsprognose : Ende der Osterferien kann für Staus sorgen

Stuttgart (dpa/tmn) - Am Wochenende nach Ostern (6. bis 8. April) stellen sich Autofahrer auf den Fernstraßen besser auf Verzögerungen ein. Denn in zehn Bundesländern enden die Osterferien, erklärt der Auto Club Europa (ACE).

Ein hohes Staurisiko droht vor allem auf den Heimreisestrecken im Süden und Westen sowie in Richtung Berlin. Nicht nur Freitagnachmittag, sondern vor allem auch den ganzen Samstag über und ab Sonntagmittag bis in die Abendstunden dürfte am meisten auf den Autobahnen los sein.

Eine etwas entspanntere Verkehrslage erwartet dagegen der ADAC. Der Autoclub prognostiziert zwar lebhaften Verkehr, doch lange Staus seien die Ausnahme. Viele Urlauber würden bereits ab Wochenmitte heimfahren.

Mit lebhaftem Verkehr und Staus ist nicht nur in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Berlin, Stuttgart und München sondern auch besonders auf folgenden Strecken zu rechnen:

Für die Schweiz und Österreich erwartet der ACE vor allem auf den Transitrouten Richtung Norden viel Verkehr. Auf Wartezeiten an der Grenze von Österreich nach Deutschland stellen sich Autofahrer demnach besser genauso ein wie auf Verzögerungen am Südportal des Gotthardtunnels in der Schweiz. Als Umfahrungsoption für den Tunnel nennt der ACE die San Bernardino-Route (Bellinzona - Chur). Mehr Geduld müssen die Autofahrer auch auf den Wintersportstrecken einplanen, so der ADAC, der aber nicht mit „Mega-Staus“ rechnet.