Dichter Verkehr zum Ferienbeginn

Dichter Verkehr zum Ferienbeginn

München/Stuttgart (dpa/tmn) - Vor allem Winterurlauber sorgen am vierten Adventswochenende für dichten Verkehr auf vielen Fernstraßen. Mit längeren Fahrtzeiten werden sich Autofahrer nicht nur in Deutschland einstellen müssen, sondern auch im benachbarten Ausland.

Mit größeren Staus sei trotz des Ferienbeginns in Hessen, dem Saarland und im benachbarten Ausland (Niederlande, Frankreich, Skandinavien, Schweiz) zwar noch nicht zu rechnen, teilt der ADAC in München mit. Längere Fahrzeiten sollten dem Club zufolge dennoch eingeplant werden. Betroffen sind vor allem folgende Autobahnen:

- A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg

- A 7 Würzburg - Ulm - Füssen

- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

Auch auf den wichtigsten Reiserouten im Ausland ist dem ADAC zufolge mittlerweile viel los, obwohl der große Ansturm auf die Skipisten der Alpenländer noch nicht eingesetzt habe. Informationen zu der Situation auf den Alpenpässen hat der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart im Internet zusammen gestellt.