Der perfekte Tag in Amsterdam

Der perfekte Tag in Amsterdam

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und unter den Deutschen eines der beliebtesten Reiseziele für einen kurzen Städtetrip. Der Grund dafür ist die leichte Erreichbarkeit mit dem Zug oder Auto, aber natürlich auch die wunderschöne Innenstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Da viele Besucher nur für einen Tag in die Stadt kommen, gibt es einige Orte die man in jedem Fall aufgesucht haben sollte:

<

p class="text">

Die Prinsengracht — ein zweites Venedig
Die Prinsengracht gilt als eine der schönsten Grachten die Amsterdam zu bieten hat. Nicht nur die schmalen Häuser mit den typischen Fassaden sind hier zu bewundern, auch viele der Bootsrundfahrten starten hier. Zusammen mit der Herengracht und der Keizersgracht, bildet sie den Amsterdamer Grachtengürtel und gehört seit vielen Jahren zum Unesco-Kulturerbe. Besonders bei gutem Wetter gehört ein Spaziergang entlang dieses Wasserweges zum Pflichtprogramm.

Der Begijnhof — eine Oase der Ruhe
Der Begijnhof ist ein wahrer Ort der Stille mitten im Herzen von Amsterdam. Die Besonderheit dieses Ortes ist seine abgeschlossene Bauart, eines sogenannten „Hofjes“, also einem begrünten Platz, der komplett von Häusern mit prächtigen und für Amsterdam typischen Fassaden umzingelt ist. Dadurch fühlt man sich nicht nur wie in einem Park, sondern der gesamte Lärm der Stadt wird fast komplett ausgeschlossen und man kann für ein paar Minuten dem Stress der Stadt entkommen. Perfekt um Mittags ein paar Minuten zu entspannen.

Das Hanfmuseum — nirgendwo passt es besser
Ein Museum, das wohl jeder an genau diesem Ort erwarten würde ist das Hanfmuseum von Amsterdam. Hier wird alles rund um die Geschichte und die Verwendung der Kultpflanze präsentiert und mit insgesamt mehr als 6000 Ausstellungsstücken ist dieses Museum eines der Größten seiner Art. Als Highlight kann der Besucher sogar einen Blick auf echte Hanfpflanzen werfen, die in einem kleinen Gewächshaus angebaut werden. Ein echter Geheimtipp!

Der Jordaan — das schönste Viertel Amsterdams
Früher ein klassisches Arbeiterviertel, heute ein aufstrebendes Szeneviertel, in dem sich immer mehr wohlhabende Familien niederlassen. Das Amsterdamer Viertel mit dem Namen „Jordaan“ gilt inzwischen als einer der schönsten und beliebtesten Viertel Amsterdams und lädt mit seinen schönen Grachten, die mit Geschäften und Cafés gesäumt sind zum Flanieren ein. Auch hier bilden die schönen Fassaden der Grachtenhäuser genau das Stadtbild, das der Tourist von Postkarten kennt.

Das Rotlichtviertel — eine eigene Welt
Wer am Abend noch etwas Zeit aufbringen kann, der sollte sich einen Besuch im Rotlichtviertel nicht entgehen lassen. Sobald es Abend wird bieten die Frauen in den kleinen Fenstern entlang der Wege ihre Dienste an und man hat das Gefühl in eine eigene kleine Welt einzutauchen. Viele der Besucher kommen nicht wegen der Dienste, sondern genau wegen dieser Atmosphäre, die mit nichts anderem Vergleichbar ist. Ein Abendspaziergang durch diese engen Gassen sollte tatsächlich Bestandteil des Tagesbesuchs sein und ist perfekt geeignet um den Tag abzuschließen. Natürlich gibt es noch viele weitere Orte die es zu bestaunen gibt, was aus zeitlichen Gründen allerdings nicht möglich ist. Wer Amsterdam in seinem vollen Umfang genießen will, der sollte sich drei volle Tage Zeit nehmen. Die beste Zeit dafür sind der Frühling oder der Sommer, da es im Herbst und Winter sehr regnerisch und windig werden kann.