1. Ratgeber

Zahnersatz — ein teurer Spaß

Zahnersatz — ein teurer Spaß

Bei den Menschen funktioniert es mit den Zähnen leider nicht wie bei den Haifischen. Wenn ein Zahn gezogen werden muss, wächst kein neuer nach. Mit Hilfe von Aufklärungsarbeit konnte im zahnmedizinischen Sektor schon viel erreicht werden.

Der Gang zum Zahnarzt ist mittlerweile auch angenehmer als früher. Doch die Kosten sind nach wie vor sehr hoch.

Teuer wird der Zahnarztbesuch vor allem dann, wenn ein hochwertiger Zahnersatz gefragt ist. Grundsätzlich wird zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz unterschieden. Brücken, Kronen, Implantate und Veneer gelten als festsitzender Zahnersatz, Teil- und Totalprothesen sind herausnehmbarer Zahnersatz. Und dann gibt es noch eine weitere Variante, den kombinierten Zahnersatz. Welcher Zahnersatz in Frage kommt, ist individuell zu entscheiden.

Nun spielt aber auch das liebe Geld in puncto Zahnersatz eine große Rolle. Dieses entscheidet nämlich häufig darüber, auf welchen Zahnersatz die Entscheidung fällt. Das beste optische und gefühlsmäßige Resultat kann mit Hilfe von Implantaten erreicht werden. Doch Implantate gelten als teure Investition. Ein Einzelimplantat kann mehr als 3000 Euro kosten. Da verwundert es nicht, warum sich viele diese hochwertige Versorgung nicht leisten können.

Seit 2005 gilt für alle gesetzlich Krankenversicherten ein neues Zuschuss-System für Zahnersatz. Hierbei wird auch die Versorgung mit Implantaten berücksichtigt. Früher wurde eine prozentuale Bezuschussung auf den gefertigten Zahnersatz (je nach Bonus zwischen 50, 60 oder 65 %) gewährt. Heute steht dem Betroffenen ein fester Zuschuss zu. Die Zuschüsse für eine neue Implantatkrone liegen zwischen 135 und 174 Euro, für einen komplett herausnehmbaren Zahnersatz immerhin 560 Euro. Hier wird klar, dass der Patient auf hohen Kosten sitzen bleibt.

Um die Kosten drastisch zu reduzieren ist eine Zahnzusatzversicherung vonnöten. Bei privaten Versicherungsverträgen existiert allerdings eine Vielzahl von Tarifen. Um einen günstigen Anbieter zu finden, ist demnach ein Vergleich vonnöten. Internetseiten wie beispielsweise http://www.zahnzusatzversicherung-experten.de/entscheidungshilfen.html bringen Licht ins Dunkel. Mithilfe des angebotenen Online-Rechners können die individuell passenden Zahntarife berechnet werden.