Kurz und knapp Von Caprihosen bis Shorts: So trägt man kurze Hosen heute

München/London · Sie stehen für sommerliche Leichtigkeit, Ferien, Freizeit. Für manche gehören sie auch fest zur Garderobe: kurze Hosen. Welche Exemplare diese Saison angesagt sind - und welche sogar bürotauglich.

Von Caprihosen bis Shorts: So trägt man kurze Hosen heute
8 Bilder

Von Caprihosen bis Shorts: So trägt man kurze Hosen heute

8 Bilder

Es muss nicht immer lang sein: kurze Hosen passen sich durch viele verschiedene Schnittvariationen und Stoffe den unterschiedlichsten Situationen an, es gibt sie von schick bis strandtauglich. Doch man kann auch danebengreifen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Shorts, Caprihosen und Co.

Welche kurzen Hosen sind jetzt angesagt?

Shorts kommen im Sommer 2024 in jeder erdenklichen Länge daher. Sie reichen bis knapp unters Gesäß oder bis zu den Knien. Vor allem wirklich kurze Stücke sind viel zu sehen. „Hotpants und Micro-Shorts sind zurück“, sagt Stylist Lukas Blasberg. „Nachdem wir alle während der Coronapandemie gegen das Konzept Hose rebelliert haben, bringen uns die Designer so langsam wieder auf den Geschmack.“

Bei Gucci, Chanel und Valentino waren die Mini Shorts fester Bestandteil der Kollektionen. „Bei Prada schickten Raf Simons und Miuccia Prada ihre männlichen Models in sehr hoch taillierten Shorts mit lässig eingesteckten Jacken über den Laufsteg und wiederholten diese Erfolgsformel für die Damen“, sagt Blasberg.

Aber für manche Anlässe kann es ruhig etwas mehr Stoff sein. „Bermuda Shorts im Tailored Style sind für die City und das Büro ein trendiges Kleidungsstück“, sagt Stilberaterin Cornelia Gumm. Shorts und Jacke sollten ihr zufolge dann am besten aus dem gleichen Stoff sein - und dieselbe Farbe haben.

Auch die Capri Hose, die eine ganze Weile in der Versenkung verschwunden war, ist zurück. Für die „Vogue“ ist sie der „perfekte Kompromiss aus Komfort und Eleganz für die ersten warmen Tage“. Tragen kann man die Hose, die übers Knie geht, 2024 demnach etwa im „schwarzen Total-Look“ mit Bomberjacke. Oder - bürotauglich - in Schwarz und vielleicht sogar mit Bundfalte zum Blazer und blau gestreiften Hemd.

Welche Trends gibt es für Männer?

Auch bei den Männern wird es diese Saison erstaunlich knapp. „Bei Hermès gab es Shorts aus Seide und Wolle in neutralen Grau- und Cremetönen. Bei Louis Vuitton feierte Pharrell Williams sein Debüt und zeigte plissierte Modelle, Bermudas und College-Shorts“, sagt Lukas Blasberg.

Wer es ein wenig legerer mag, wird die Neuauflage des Cargo-Trends lieben. „Sie kommen mit vielseitigen neuen Taschendetails und Proportionen. Neutrale sowie kräftige Farben werden kombiniert mit weißen Shirts, kernigen Cardigans und weißen Sneakern“, so Cornelia Gumm.

Und wie kann man Shorts am besten kombinieren?

Wie bei den meisten Outfits, sollte man sich vorher die Frage stellen, wohin es gehen soll. Auf dem Weg zum Strand ist die knappe Jeans-Hotpants eine entspannte Wahl, für den Bummel durch den Urlaubsort eine locker sitzende Leinenhose und im Büro empfiehlt sich - wenn überhaupt - der Griff zur etwas längeren Bermuda-Shorts.

„Man kann mit Proportionen spielen und die freizügigen Unterteile mit voluminösen, langärmeligen Oberteilen kontrastieren“, rät Lukas Blasberg. „Wer es etwas strukturierter mag, trägt die Shorts mit Lederjacke wie bei Chloé oder mit Blazer.“

Auch hier haben die Designer tragbare Inspirationen präsentiert. „Bei Prada hat man einen Weg gefunden, die Hotpants etwas bürotauglicher zu machen und Blazer-Tops kombiniert“, so Blasberg. „Dafür sollte es nur ein sehr fortschrittliches Büro sein. Tom Ford kombiniert sie mit Bluse und Cardigan.“

Ein DIY-Tipp von Cornelia Gumm: „Man nehme einen klassischen, lange nicht getragenen Businessanzug aus dem Kleiderschrank und schneide ihn auf Bermudalänge ab.“ Nun die Säume ordentlich nähen, fertig sei der Look. Und das ganz ohne etwas Neues zu kaufen.

Welche Schuhe passen zu kurzen Hosen?

Sehr viele - angefangen von eleganten Sandalen über Mules und Loafers bis zu High Heels, die das Bein optisch strecken. Brogues mit Lochverzierung oder klassische Derby-Schuhe lassen kürzere Hosen seriöser wirken.

Kombiniert man die Caprihose mit einem Blazer passen dazu laut „Vogue“ etwa auch Ballerinas oder sogar Flip-Flops mit Absatz.

Sind kurze Hosen nur etwas für sonnige Tage?

Nicht unbedingt. „Im Regen funktionieren ein Trenchcoat oder Parka zu Shorts, ebenso wie Ankle Gummistiefel. Und bei Wind kann man sie mit langen Socken und einem dicken Wollpullover tragen“, sagt Lukas Blasberg.

„Bürotauglich kombiniert man die Bermuda-Shorts mit einem Hemd oder lässigem Strick für die Work-Leisure-Variante“, rät Cornelia Gumm. Kniehohe Socken sind diese Saison zudem angesagt. Man kann transparente Modelle zu eleganten Schnürschuhen und einer kurzen Lederhose kombinieren. Darüber eine Bluse und ein dicker Strickpullover - fertig.

© dpa-infocom, dpa:240301-99-175271/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort