1. Ratgeber
  2. Tiere

Zwischen Napf und Körbchen: Wo der Kratzbaum richtig steht

Zwischen Napf und Körbchen: Wo der Kratzbaum richtig steht

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Der Kratzbaum wird zum Liegen genutzt - stattdessen benutzt die Katze zum Krallenschärfen Sessel und Sofa. Schimpfen hilft da nicht weiter. Halter müssen handeln: Zuerst sollten sie sicher sein, dass der Baum an der richtigen Stelle steht.

Der Kratzbaum wird am besten zwischen Lieblingsschlafplatz und Futterstelle der Katze positioniert. Darauf weist der Berufsverband praktizierender Tierärzte (bpt) hin. Liegt der Kratzbaum nicht auf diesem Weg, ignorieren ihn die Vierbeiner häufig.

Attraktiv machen Halter den Kratzbaum, indem sie Duftspuren darauf hinterlassen. Das kann zum Beispiel ein gebrauchtes Wäschestück oder ein Abdruck ihrer verschwitzten Hände sein. Außerdem können sie mit der Katze auf dem Kratzbaum spielen. Dabei werden ebenfalls Geruchsspuren abgegeben.

Andere, womöglich schon zerkratzte Objekte sollten der Katze vermiest werden. Alu- oder Plastikfolie eignen sich am besten zur Abschreckung. Einige Tage müssen Besitzer diesen Anblick ertragen, dann hat das Tier den Kratzbaum meistens angenommen.