Selten Allergiegefahr: Insektenstiche bei Hunden

Selten Allergiegefahr: Insektenstiche bei Hunden

Berlin (dpa/tmn) - Vor allem junge Welpen erwischt es schnell - ein Stich von Biene oder Wespe. Oft reagieren die Tiere panisch, weil sie den Schmerz nicht einordnen können. Hundehalter können aber beruhigt sein:

Allergische Reaktionen treten nur sehr selten auf, erläutert Tierärztin Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier. Am besten kühlen Besitzer die Einstichstelle mit kalten, nassen Handtüchern oder einem Wasserschlauch. Schmerz und Schwellung verschwinden nach einigen Stunden meist von alleine.

Mehr von Westdeutsche Zeitung