Tipps für Tierfreunde: Kaninchen sprechen durch die Blume

Tipps für Tierfreunde : Kaninchen sprechen durch die Blume

Ähnlich wie bei Hund und Katze verrät der Schwanz auch bei Kaninchen etwas über ihre Stimmung. Ist die sogenannte Blume des Langohrs eng an den Körper angelegt, zeugt das von erhöhter Alarmbereitschaft, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

„Dabei steht das Kaninchen hochbeinig da, die Ohren sind aufgerichtet, Kopf und Körper sind nach vorne geschoben. Mit dieser Haltung will das Langohr Dominanz demonstrieren“, erklärt Kleintierexpertin Esther Schmidt.

Dies könne beispielsweise der Fall sein, wenn das Kaninchen von einem Artgenossen bedroht wird oder der Mensch ihm Streicheleinheiten aufdrängen will, die es nicht mag. Legt das Tier in dieser Haltung allerdings plötzlich die Ohren an, wird es richtig ernst. Der Halter sollte das Kaninchen dann unbedingt in Ruhe lassen.

Positives Zeichen: Schwanzwedelnde Begrüßung

Eine locker getragene Blume deutet dagegen auf eine entspannte Situation hin. Ein liegendes Kaninchen, das die Blume auf dem Boden ablegt, sei sogar höchst gelassen.

Auch Aufregung teilt das Kaninchen übers Hinterteil mit. „Wenn das Kaninchen mit dem Schwänzchen wedelt, ist das Ausdruck höchster Erregung, im positiven Sinne“, sagt Schmidt. Es freue sich vielleicht auf einen besonderen Leckerbissen, ein Spielzeug oder wartet auf seine tägliche Streicheleinheit. Wem es gelingt, dass sein Langohr ihn freudig schwanzwedelnd begrüßt, der habe die Bedürfnisse des Tiers verstanden.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung