1. Ratgeber
  2. Tiere

Hunde erst im flachen Wasser schwimmen üben lassen

Hunde erst im flachen Wasser schwimmen üben lassen

Hamburg (dpa/tmn) - Ein Satz ins kalte Wasser bringt Hunden im Sommer die gewünschte Abkühlung. Mancher Vierbeiner muss das Schwimmen aber erst lernen.

Denn paddelt der Hund wild umher und rudert so stark mit den Vorderbeinen, dass der Hinterleib absinkt, wird das Schwimmen schnell zu anstrengend. Diese Tiere sollten zunächst im flachen Wasser Erfahrungen sammeln oder einen Hundeschwimmkurs machen, rät die Zeitschrift „Dogs“. Oft bieten ihn Tierphysiotherapeuten an.

Springt der Hund in ein gechlortes Wasserbecken, ist das grundsätzlich nicht schädlich. Allerdings können Hunde genau wie Menschen Chlorallergien bekommen. Dann rötet sich als Reaktion auf das Chlor die Haut oder die Bindehaut entzündet sich. Am besten duschen Besitzer das Tier deshalb nach dem Bad mit klarem Wasser ab.