1. Ratgeber
  2. Tiere

Hund hat Flöhe: Halter muss mehrmals täglich staubsaugen

Hund hat Flöhe: Halter muss mehrmals täglich staubsaugen

Bonn (dpa/tmn) - Hat das Haustier Flöhe, kommt viel Arbeit auf die Halter zu. Sie sollten nicht nur mehrmals täglich mit dem Staubsauger die Wohnung reinigen, sondern auch ein Flohmittel in den Räumen und auf dem Fell des Tieres verteilen.

Durch das Staubsaugen werden die Tierhalter auch Floheier wieder los, die Parasiten rasch in der ganzen Wohnung verbreiten. Darauf weist Jörg Hannemann vom Bundesverband für Tiergesundheit hin. Wenn Flöhe bereits durch die Wohnung springen, versprühen Besitzer am besten ein Mittel gegen sie. Das Haustier sollten sie mit einem sogenannten Ektoparasitikum behandeln. Das hilft speziell gegen Flöhe und Zecken, indem es sie entweder abtötet oder ihren Entwicklungszyklus stoppt. Die Mittel gibt es beim Tierarzt. Sie dienen Haltern auch zu ihrem eigenen Schutz - denn die Flöhe können auf den Menschen übergehen.

Bei Hunden bemerkt das Herrchen Flohbefall, wenn der Vierbeiner sich häufig kratzt. Bei Katzen ist ein leichter Flohbefall meist nur am Flohkot zu erkennen. Das sind kleine, schwarze Krümel im Fell.