1. Ratgeber
  2. Tiere

Auch Haustiere leiden unter Zigarettenqualm

Auch Haustiere leiden unter Zigarettenqualm

Hamburg (dpa/tmn) - Zigarettenrauch ist nicht nur für den Raucher selbst schädlich, auch seine Mitbewohner leiden darunter. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere.

Dass Passivrauchen Menschen schadet, ist bekannt. Doch auch für Hunde, Katzen, Nager und Vögel ist der Zigarettenrauch schädlich. In geschlossenen Räumen sind sie noch stärker gefährdet, im schlimmsten Fall an einer Bronchitis oder an Tumoren in Lunge und Nase zu erkranken. Darauf weist die Organisation Vier Pfoten hin.

Katzen in Raucherhaushalten erkranken beispielsweise deutlich häufiger an Lymphtumoren als Katzen in Nichtraucherwohnungen. Durch das ständige Putzen ihres Fells sind sie besonders gefährdet, auf diese Weise Rauchpartikel aufzunehmen. Am besten gehen rauchende Halter deshalb immer auf den Balkon oder die Terrasse.

Hunde haben häufig mit Allergien, Erkrankungen der Atemwege oder Nasentumoren zu kämpfen, wenn Herrchen oder Frauchen Raucher sind. Wegen ihres geringen Lungenvolumens schlägt Hamstern, Mäusen und Vögeln Zigarettenqualm vor allem auf die Lunge.