Telefonieren im Auto entspricht 0,8 Promille

Das Handy am Steuer ist gefährlich. Aber Freisprecheinrichtungen sind nicht viel besser.

Berlin/Pittsburgh. Wer alles zugleich machen will, macht mehr Fehler. Neurowissenschaftler und Psychologen haben herausgefunden, dass selbst das Telefonieren mit Hilfe einer Freisprechanlage beim Autofahren höchst gefährlich ist.

Dann sahen die Probanden zusätzlich Bilder von zwei komplizierten Objekten, die sie miteinander vergleichen sollten. Das gelang den Studienteilnehmern zwar in den meisten Fällen, doch ihr Gehirn kam mit der Doppelbelastung nicht zurecht. Die Spracherkennungsareale waren in der Multitasking-Aufgabe nicht mal mehr halb so aktiv wie zuvor. Von einem Geschlechterunterschied, der so oft unterstellt wird, ist dabei keine Rede.

Fazit: Wer mehrere Aufgaben erledigen will, bearbeitet zumindest eine nur mit halber Kraft. Ein Fahrer, der sich auf den Gegenverkehr und sein Telefonat konzentrieren will, hat keine Kapazitäten mehr frei, um auf Fußgänger zu reagieren.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort