1. Ratgeber

Schöne Foto-Erinnerungen knipsen

Ratgeber : Schöne Foto-Erinnerungen knipsen

Berlin. Ob Sommerurlaub, Kindergeburtstag oder die Hochzeit des besten Freundes - schöne Momente wollen für immer festgehalten werden. Heutzutage sind Smartphones mit so guten Kameras ausgestattet, dass sie mit vielen Fotoapparaten ohne Weiteres mithalten können.

Doch zu einem schönen Foto gehört mehr als nur die richtige (Smartphone-)Kamera. Wer ein paar Tricks befolgt, erhält garantiert tolle Erinnerungsfotos.

Viele Fotos werden mittlerweile per Smartphone aufgenommen. Eine Umfrage zeigt, dass im Urlaub 70 Prozent der Touristen Erinnerungsfotos mit ihrem Handy schießen. Mitunter geraten die Bilder auf dem Gerät in Vergessenheit - doch das muss nicht sein. Die schönsten Motive können ausgedruckt und ganz klassisch in ein Fotoalbum geklebt werden. Auch ein Fotokalender weckt immer wieder schöne Erinnerungen an die Urlaubsreise. Der Anbieter CEWE-PRINT.de fertigt neben individuell bedruckten Broschüren und Werbemitteln für Unternehmen auch Fotoprodukte für Privatkunden an, darunter verschiedene Arten von Kalendern. Für die Gestaltung steht ein Online-Editor mit verschiedenen Layout-Optionen zur Verfügung. Damit man beim Betrachten des Kalenders so richtig ins Schwärmen gerät, gilt es bereits beim Fotografieren einige kleine Tipps zu beachten.

Den richtigen Fokus wählen

Um ein schönes Foto zu knipsen, ist es wichtig, den Fokus richtig zu wählen - also darauf zu achten, dass das Hauptmotiv nicht unscharf ist. Die meisten Menschen nutzen den Autofokus, doch dieser lässt dem Fotografen keine Möglichkeit, den Schärfepunkt selbst zu setzen. Im manuellen Modus ist dies ganz einfach durch eine Berührung des Bildschirms möglich. Vorsicht: Manchmal sind die Lichtverhältnisse nicht optimal. Beim manuellen Fokussieren ist das Bild dann mitunter zu hell oder zu dunkel.

Drittel-Regel beachten

Damit ein Foto interessant wirkt, halten sich viele professionelle Fotografen an die sogenannte Drittel-Regel. Hierbei wird das Hauptmotiv des Bildes nicht in der Mitte platziert. Stattdessen wird der Bildausschnitt horizontal und vertikal in Drittel eingeteilt. Die jeweiligen Hauptelemente des Fotos werden dann auf den gedachten Linien und Schnittpunkten platziert. Die meisten Smartphones können beim Fotografieren ein Raster einblenden, sodass die Drittel-Regel einfacher umzusetzen ist. Des Weiteren erleichtern es die Hilfslinien, Fotos gerade zu knipsen.

Gruppenbild ohne Selfie-Stick

Ob im Familienurlaub oder an einem schönen Abend mit Freunden: Zur Erinnerung möchte man ein schönes Foto knipsen, auf dem alle zu sehen sind. Unschön, wenn dann niemand da ist, der das Bild aufnehmen könnte. Ein Selfie-Stick kann weiterhelfen, doch es funktioniert auch ohne. Wichtig ist, dass das Foto von so weit oben wie möglich aufgenommen wird, damit alle Beteiligten in den Bildausschnitt passen. Es ist also hilfreich, wenn die größte Person den Auslöser betätigt. Des Weiteren sollten alle darauf achten, dass sie in die Kameralinse schauen. Viele machen den Fehler, sich auf dem Bildschirm anzuschauen, um sicherzugehen, dass das Lächeln sitzt. Doch auf dem Foto sind sie dann die Einzigen, die nicht in die Kamera blicken. Alternativ kann man auch auf den Selbstauslöser ausweichen - mit dieser Funktion sind alle aktuellen Smartphone-Modelle ausgestattet.