1. Ratgeber

Schnelltest: So funktioniert der Corona-Selbsttest von Boson

Was zu beachten ist : So funktioniert der Corona-Selbsttest von Boson

Schnelltests sind nützlich für den Privatgebrauch und können eine gute Ergänzung im Kampf gegen das Coronavirus sein. Wir zeigen, was bei dem Testkit von Boson zu beachten ist.

  1. Prüfen, ob das Testkit vollständig ist.
  2. Nase mehrmals putzen.
  3. Hände gründlich waschen.
  4. Gesamten Inhalt der Lösung in das Röhrchen drücken.
  5. Tupferverpackung an der Stielseite aufreißen und Tupfer herausnehmen.
  6. Tupfer ca. 2,5 cm tief in jedes Nasenloch einführen und 3-4 Mal drehen.
  7. Tupfer im Röhrchen 3-5 Mal drehen.
  8. 3 Tropfen auf das Testkit geben.
  9. Timer auf 15 Minuten stellen und warten.

Die gängigsten Corona-Schnelltests im Überblick

WZ VERLOSUNG

Da Sie jetzt wissen wie es geht, können Sie fleißig selber testen. Die dafür notwendigen Tests können Sie bei uns gewinnen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir insgesamt 15 Schnelltest von Lyher. Einfach das Formular ausfüllen und die Gewinnchance auf 3x5 Schnelltests sichern.

Typische Anwendungsfehler vermeiden

Die Lagerung: Nicht zu kalt und nicht zu warm sollte der Karton in der Wohnung liegen. Also weder im Gefrierschrank noch in der prallen Sonne - Studien deuten darauf hin, dass solch eine Lagerung die Ergebnisse des Tests verfälschen könnte.

Die Durchführung: Hygiene ist elementar, um das Testergebnis nicht zu verfälschen. Darum sollte die Arbeitsfläche sauber sein und bevor man loslegt, wäscht man sich gründlich die Hände - unter anderem, weil man nach dem Rühren der Tupferspitze in der Pufferlösung einen Verschluss mit Ausguss auf das Röhrchen stecken muss.

Der Abstrich: In aller Regel ist für den Selbsttest ein Nasenabstrich gefordert. Und zwar in beiden Löchern. Es reicht doch, den Tupfer in eines zu stecken, könnte man meinen - ein Trugschluss. „Dadurch bekommt man womöglich zu wenig Sekret an den Tupfer“, sagt Junge-Hülsing (HNO-Arzt). Der Tupfer gehört also in beide Löcher.

(mars/dpa)