Musikanlage und TV in einem

Musikanlage und TV in einem

Reine Audioplayer sind nicht mehr angesagt. Die Geräte müssen mit mehr Funktionen ausgestattet sein.

Düsseldorf. Auch im dritten Jahr seit Einführung des iPod Touch müssen sich tragbare Multimedia-Geräte an Apples Vorzeige-Player messen - und tun dies dankenswerterweise vor allem im Bezug auf Handlichkeit und Gewicht. Die iPod-Touch-Modelle der zweiten Generation werden mittlerweile für unter 200 Euro verkauft, die Herbst-Neuheiten kosten 270 Euro (32 Gigabyte) und 340 Euro (64 Gigabyte). Dafür lassen sich Apples Tatscher kinderleicht bedienen, Videos leuchten in gestochen scharfer Qualität und es gibt feine Extras wie eine funktionierende Sprachsteuerung.

Der südkoreanische Qualitätshersteller Cowon bringt als Konkurrenz dieses Jahr mit dem iAudio 9 einen ungewöhnlich günstiges Abspielgerät auf den Markt: 139 Euro soll das 8-Gigabyte-Modell kosten, das Musik- und Videodateien abspielt, Fotos anzeigt und dessen Akku einen langen Atem hat. Dafür ist das Sichtfeld sehr klein (320x240 Bildpunkte; iPod Touch: 480x320 Pixel) - und wird über ein Touch-Pad in der unteren Hälfte des Gehäuses bedient.

Wer eine echte Touchscreen-Bedienung bevorzugt, ist mit dem letztjährigen Cowon-Player S9 gut bedient. Dessen 8-Gigabyte-Variante ist für 160 Euro erhältlich. Etwa genau so teuer ist Cowons D2+DAB, der ein digitales Radio beherbergt. Der D2 enthält einen Touchscreen. Die Cowon-Player sind im Bezugs auf das Format die flexibelsten.

Die diesjährigen Produkte des französischen Herstellers Archos sind stärker spezialisiert: Das Modell 2 Vision ist klein wie eine Kreditkarte, wiegt nicht mehr als eine Packung Kaugummis und kostet etwa 50 (8 GB) bis 80 Euro (16 GB). Ähnlich wie beim iAudio9 gibt es ein Touchfeld unterhalb des Displays, das sich prima mit einer Hand bedienen lässt.

Wer unterwegs Hörbücher abspielen möchte, greift besser zum Modell 3 Vision: Die "3" im Namen bezieht sich auf die Sichtfeld-Diagonale (3 Zoll = ca. 6,1 cm), was für den Film-Genuss ein wenig zu klein ist. Dennoch spielt das Gerät Videos ab. Als Audio-Player macht der 3 Vision eine bessere Figur, der Akku hält im Dauerbetrieb mindestens einen halben Tag lang durch.

Ein besonderer Sport-Player ist der Kanyon der Firma Memup, der 100-prozentig wasserdicht ist und dank soliden Zubehörs das Bahnenschwimmen im Hallenbad genau so versüßt wie das Planschen im Meer (Preis: 45 Euro).

Die gleiche Firma verkauft mit dem M26 THD einen iPod-Touch-Klon, der ebenfalls die Multitouch-Technik beherrscht. Das Gerät kostet etwa 80 Euro (8 GB), ist in ein schickes Aluminium-Gehäuse gebettet - doch im Gegensatz zum iPod fehlt ihm die Möglichkeit ins Internet zu gehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung