1. Ratgeber

Wilde Katze zu Hause halten

Wilde Katze zu Hause halten

Diese Katzen leben wild in Afrika und tragen helles Fell mit dunklen Tupfen. Sie heißen Servale und sind deutlich größer als unsere Hauskatzen. Aber vor einiger Zeit haben Leute diese wilden Katzen mit Hauskatzen zusammengebracht, damit die Tiere Junge bekommen.

So ist die Savannah-Katze gezüchtet worden.

Wenn du Justin Bieber im Internet folgst, kennst du vielleicht sogar schon zwei Savannah-Katzen: Tuna und Sushi. Denn für seine beiden Savannahs hat der Sänger einen eigenen Instagram-Kanal eingerichtet.

Niedlich sind die Tiere schon mit ihrem gemusterten Fell und den riesigen Ohren. Aber man könne sie nicht so einfach halten wie normale Hauskatzen, erklären Fachleute. Savannah-Katzen brauchen zum Beispiel viel mehr Platz und Bewegung. Sie können locker zwei Meter hoch springen, also so hoch wie ein großer Mensch.

Einfach rauslassen geht auch nicht: Denn diese großen Katzen könnten für heimische Tiere gefährlich werden. Trotzdem werden auch in Deutschland Savannahs immer beliebter, obwohl eine mehrere Tausend Euro kosten kann.

(dpa)