1. Ratgeber

Gesungen wird jetzt draußen

Gesungen wird jetzt draußen

Mit Maske durch die Schule: An den Alltag in Corona-Zeiten muss man sich erst mal gewöhnen. Wir haben Kinder aus ganz Deutschland gefragt, wie es ihnen dabei geht. Heute erzählt Charlotte aus der Stadt Berlin.

Ich heiße Charlotte, bin acht Jahre alt und gehe in Berlin in die dritte Klasse. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich nach den Sommerferien wieder richtig in die Schule gehen konnte. Es war aber sehr ungewohnt, die Maske zu tragen.

Schule ist schön, weil ich da besser lernen kann und meine Freundinnen und Lernbegleiterinnen wieder sehe. In meiner Schule muss man im Schulgebäude überall eine Maske tragen, außer im Lernraum. Das klappt aber ganz gut. Es ist nur ungewohnt, weil ich sonst ja keine Maske trage.

Musik und Sport haben wir im Freien. Besonders Singen draußen macht mir Spaß. Die Hofpausen sind eigentlich normal, außer dass wir uns jetzt noch mehr darauf freuen. Manchmal spiele ich mit meinen Freundinnen Wikingerschach und manchmal etwas anderes. Oder wir fahren Einrad und üben Seilspringen.

Ich habe irgendwie total Lust, mich mit Freundinnen zu treffen. Das hat mir sehr gefehlt. Es ist schade, dass wir unseren Urlaub abgesagt haben und ich meine Großeltern nicht sehen kann.

Ich freue mich darauf, wenn alles wieder normal ist. Ich finde das Maske tragen auch in der Bahn okay, aber ich erwarte, dass auch die Erwachsenen sich daran halten. Ich finde, Schulen und Kitas müssen offen bleiben, egal was passiert.

(dpa)