Studie: So stolz sind die Deutschen auf ihr Zuhause

Wohnen : Studie: So stolz sind die Deutschen auf ihr Zuhause

Nach jedem Urlaub bemerkt man es wieder: Nach Hause zu kommen, kann sich fantastisch anfühlen. Das natürlich nur, wenn man die eigene Wohnsituation mag. Dänische Forscher des Happiness Research Instituts haben jetzt untersucht, wie glücklich Europäer mit ihrem Zuhause sind.

Bei den Diskussionen um Wohnungsmangel und steigende Mieten überraschend: Deutschland zählt europaweit zu den glücklichsten Wohnnationen.

Nur Dänemark wohnt glücklicher

Wo könnte es schöner sein als im eigenen Zuhause? Laut dem Kopenhagener Good Home Report 2019 ist die dänische Bevölkerung in ganz Europa am glücklichsten mit ihrem Wohnraum. Das aber nicht weit abgeschlagen: Nur ein Prozentpunkt trennt die Erstplatzierten von Deutschland. Laut den Studienergebnissen sind 90 Prozent aller Bundesbürger trotz gestiegener Mieten mit ihrer Wohnsituation zufrieden. Ganze 60 Prozent der Befragten gaben sogar an, regelrecht stolz auf ihre vier Wände zu sein. Woran liegt der Wohnstolz der Deutschen?

Gemütlichkeit geht vor

Als Nation der Häuslebauer sind die Deutschen auf der ganzen Welt für ihre landesweit vorwiegend gute Bausubstanz bekannt. Außerdem gilt Deutschland als Nation der Sparer. Wer mit seinem angesparten Geld ein qualitativ hochwertiges Eigenheim erbaut, kann zu Recht stolz darauf sein. Das Wohnglück der Deutschen basiert scheinbar aber auf noch viel emotionaleren Zusammenhängen. Wie die dänische Studie ergeben hat, fühlt sich ein beachtlicher Anteil aller Bundesbürger im eigenen Zuhause schlichtweg wohl. Als stressfreien Hafen beschreiben viele die eigenen vier Wände. Was sagt das über die Einrichtungssituation aus? Wie in den Vorjahren wartet auch im Jahr 2020 für jeden Geschmack ein neuer Wohntrend. Glaubt man aber den Studienergebnissen, geht es den meisten beim Wohnen nicht um die Jagd nach möglichst trendiger Einrichtung. Gemütliche Einrichtungsideen, die entspannend wirken, scheinen vielen eher am Herzen zu liegen. In 2020, so laut dem Trendbook vom Möbel Onlineshop Wayfair, „dreht sich alles um Natürlichkeit, organisches Design und fließende Formen. Hand in Hand mit zarten Nuancen in Grün schaffen sie einen Ort der Ruhe und Geborgenheit.“

Wie es Zuhause gemütlich wird

Das A und O der Gemütlichkeit ist gewisse Ordnung. In einem absolut chaotischen Zuhause fühlt sich niemand wohl. Stress kommt ebenfalls dort auf, wo zu viele verschiedene Wohnstile aufeinander treffen. Weniger ist in Sachen Gemütlichkeit mehr. Einige schlichte Basics in Kombination mit einer Handvoll besonderen oder persönlichen Einrichtungsgegenständen wirken oft am gemütlichsten. Was wie aus dem Katalog entnommen scheint, kann schnell Unbehagen verbreiten. Die persönliche Note ist beim Einrichten unbedingt erforderlich, wenn man sich wohlfühlen will. Mit einem einheitlichen Farbkonzept lassen sich außerdem Verbindungen schaffen, wo eigentlich keine sind. Das verbreitet Harmonie, Entspannung und Geborgenheit. Dazu kuschelige Kissenhüllen, Decken oder Überwürfe und das Wohlfühlen fällt noch leichter. Auch Blumen und Kerzen sind wichtige Accessoires für ein gemütliches Zuhause. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen: das Lichtkonzept. Je wärmer Räume durch die Beleuchtung nämlich wirken, desto angenehmer fühlen sie sich an.