Ratgeber Nachhaltigkeit und Design: Innovative Lösungen für Ihr Zuhause

Nachhaltigkeit geht alle etwas an. Vor allem im Bereich Wohnen spielt sie eine große Rolle.

Nachhaltigkeit und Design: Innovative Lösungen
Foto: pixabay.com/JilWellington

Dabei müssen nachhaltige Lösungen keineswegs unästhetisch sein. Ganz im Gegenteil: Innovation und Nachhaltigkeit spiegeln sich häufig in ansprechenden Designs wider. Welche Lösungen das eigene Zuhause noch nachhaltiger machen, zeigt dieser Artikel.

Die passende Isolierung für Energieeffizienz

Für die Energieeffizienz ist die Isolierung das A und O. Sie entscheidet darüber, wie viel Wärme im Winter nach draußen verloren geht und wie viel Hitze im Sommer in den Wohnraum eindringt. Eine hochwertige Isolierung ist wichtig, um Heiz- und Kühlmaßnahmen effizient umsetzen zu können.

Dabei gibt es noch etwas Wichtiges zu beachten: Hochwertige Fenster spielen eine besonders große Rolle. Rund 15 % der Wärme in Häusern entweicht durch geschlossene Fenster und Türen. Das ist ein hoher Wert. Daher ist eine gute Fensterisolierung sinnvoll. Sie sorgt für ein verbessertes Raumklima und man heizt nicht ins Leere.

Am besten ist es natürlich, direkt beim Bau einer Immobilie energieeffiziente Fenster einzusetzen. Allerdings lohnt es sich auch, entsprechende Fenster nachzurüsten. Glücklicherweise gibt es dafür viele Möglichkeiten!

Nachhaltige Energiequellen – Alternativen zu Heizöl und -gas

Heizöl und Heizgas sollten in der heutigen Zeit ein Tabu für jeden sein, der nachhaltig leben möchte. Fossile Brennstoffe lassen sich mit einem umweltbewussten Lebensstil nicht vereinbaren. Allerdings kommen viele nicht aus: Wer beispielsweise zur Miete wohnt, kann sich selten aussuchen, ob in der Wohnung oder in dem Haus mit fossilen Energieträgern geheizt wird oder mit Alternativen.

Daher ist es umso wichtiger, dass Eigentümer ihre Immobilien mit einer alternativen Energieversorgung ausstatten. Besonders nachhaltig ist die Photovoltaikanlage. Mit ihr lässt sich Sonnenenergie gewinnen, die in Form von Strom oder Heizwärme genutzt werden kann.

Nachhaltig bauen mit innovativen Lösungen

Praktisch ist es natürlich, wenn man gerade anfängt, ein Haus zu bauen oder das Vorhaben zu planen. Dann können gleich viele Innovationen für ein nachhaltiges Zuhause integriert werden, von denen man langfristig profitieren kann. Gut zu wissen ist, dass es viele Förderungen für nachhaltig gebaute Immobilien gibt. Daher profitieren Bauherren von der Nachhaltigkeit gleich in zweierlei Hinsicht – sie sparen effektiv Geld und tun der Umwelt etwas Gutes.

Eine Möglichkeit besteht darin, nachhaltige Baumaterialien zu wählen. Rohstoffe sind ein wichtiges Thema, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Nicht alle Ressourcen sind in unendlichem Maß verfügbar. Und viele Materialien verbrauchen viele Ressourcen bei der Herstellung. Daher ist die Auswahl entscheidend.

Ökologisch Bauen hat heutzutage mehr Facetten denn je. Bauherren haben die Wahl aus einer Vielzahl an Materialien. Als nachhaltig gelten unter anderem Holz und Holzwerkstoffe, Lehm und Lehmbaustoffe sowie recycelte Baustoffe. Vor allem Ziegel, für deren Produktion eine Menge Energie aufgewendet werden muss, sind heute als Recycel-Ware erhältlich.

Für die Dämmung kommen ebenfalls viele Materialien infrage. Alternativen zu herkömmlichen Dämmstoffen, die nicht gerade gut für die Umwelt sind, sind beispielsweise Zellulose, Holzfasern, Schafwolle, Schilf, Kokosfaser oder Jute.

Auch bei der Wahl der beim Bauvorhaben zum Einsatz kommenden Farben und Lacke gilt es, nachhaltige Lösungen zu finden. Immer mehr Hersteller verbessern ihre Rezepturen, sodass die Produkte den gewünschten Effekt erzielen und langlebig sind und gleichzeitig keinen Nachteil auf die Umwelt ausüben.

Smart Home – Innovation für mehr Energieeffizienz

Technologien im Zuge von Smart Home erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dabei handelt es sich nicht nur um Smart Speaker und intelligente Unterhaltungselektronik. Vielmehr lässt sich Smart Home im ganzen Zuhause nutzen, um das Wohnen energieeffizienter zu gestalten.

Dazu kommen spezielle Sensoren zum Einsatz, die den Betrieb verschiedenster Geräte optimieren. Es geht um die Einsparung von Ressourcen. Ein Beispiel dafür sind intelligente Geschirrspüler und Waschmaschinen. Bei Inbetriebnahme wird genau gemessen, wie voll das Gerät ist, sodass die Menge von Reinigungsmittel und Wasser darauf abgestimmt werden kann. Auf diese Weise kann man effektiv Ressourcen und damit bares Geld sparen.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit von Smart Home für ein nachhaltigeres Zuhause sind intelligente Heizungen. Auch hier wird genau gemessen, wie warm es im Raum ist, sodass die Heizung die gewünschte Temperatur halten kann. Das verhindert, dass man übermäßig viel heizt und Energie verschwendet.

Fazit

Es gibt viele innovative Lösungen, mit denen sich die eigenen vier Wände nachhaltiger gestalten lassen. Dabei geht Nachhaltigkeit häufig mit einem ansprechenden Design einher. So profitieren Bewohner in vielerlei Hinsicht von Maßnahmen, die die Nachhaltigkeit einer Immobilie steigern.