Weihnachtsbaumzweige als Frostschutz nutzen

Weihnachtsbaumzweige als Frostschutz nutzen

Bonn (dpa/tmn) - Der ausrangierte Weihnachtsbaum lässt sich im Garten ein weiteres Mal nutzen. Sie können als Frostschutz für austreibende Blumenzwiebeln und Stauden dienen.

Abgeschnittene Zweige des Nadelbaums schützen in mehreren Lagen übereinandergelegt bereits jetzt austreibende Blumenzwiebeln und Stauden vor Frostschäden, wie die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn erläutert. Auch immergrüne Gehölze wie Rhododendron oder Kirschlorbeer könnten von einem Schutz aus Fichtenzweigen profitieren, sobald es wieder richtig kalt ist.

Diese Gewächse vertrocknen bei Frost oft, weil sie über ihre Blätter Wasser verdunsten, aus tiefgefrorenen Böden aber kein neues Wasser aufnehmen können. Die Zweige sollten groß genug sein, damit sie über die Blätter gelegt werden können, erklärt die Kammer. Damit sie nicht verrutschen, können sie in die Erde gesteckt werden. Sie bieten den Pflanzen dann bei sonnigem Wetter Schatten und verhindern so, dass sie zu viel Wasser verlieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung