1. Ratgeber
  2. Haus & Garten
  3. Garten

Stauden im Herbst mit Spaten oder Messer teilen

Stauden im Herbst mit Spaten oder Messer teilen

Bonn (dpa/tmn) - Stauden, die zu dicht geworden sind, sollten im Herbst geteilt werden. Das vermehrt die Pflanzen auf einfache Art, und es erhält sie blühfreudig und vital.

Pflanzen, die geteilt werden müssen, erkennt der Hobbygärtner daran, dass alle neuen Triebe weit außen stehen und die Pflanze in der Mitte kahler wird. Darauf weist der Zentralverband Gartenbau in Bonn hin.

Die Staude werde vor dem Teilen ausgegraben, raten die Experten. Große Pflanzen ließen sich am besten mit Hilfe von Werkzeugen wie Spaten oder Grabegabeln teilen, kleine Stauden mit einem Messer oder den Händen. Polsterstauden lassen sich den Angaben zufolge am besten zerreißen. Die geteilten Stauden werden so wieder eingesetzt, dass bei verdickten Rhizomteilen die Oberseite noch ein wenig aus der Erde herausschaut. Danach werden die Pflanzen großzügig angegossen.

Stauden können von Oktober bis ins Frühjahr jederzeit geteilt werden, wenn der Boden nicht zu nass oder gefroren ist. Solche, die bis spät in den Herbst hinein blühen, sollten aber am besten erst im Frühjahr vermehrt werden.