Gartenarbeit Garten-Tipps für den Sommer

Wenn die Temperaturen klettern und die Sonne vom Himmel lacht, ist es eine Freude möglichst viel Zeit im eigenen Garten zu verbringen. Ob beim Entspannen auf der Terrasse oder bei Grillpartys mit Familie und Freunden – die Zeit im Freien tut einfach der Seele gut. Allerdings sollte der Garten natürlich auch schön aussehen und gepflegt sein. Mit unseren Tipps zur Gartenpflege im Sommer präsentiert sich die grüne Oase von ihrer besten Seite.

Die richtige Rasenpflege während der warmen Monate

Ein gepflegter Rasen, der einem grünen Teppich wie auf einem Golfplatz gleicht, ist schon ein atemberaubender Anblick. Allerdings wird der Rasen im Sommer durch Hitze und vom Klimawandel verursachte Wetterkapriolen stark beansprucht. Damit er gesund bleibt und schön aussieht, ist die richtige Pflege essentiell. Zu Beginn des Sommers empfiehlt sich eine Rasendüngung mit reichlich Magnesium, Calcium und Stickstoff, um das Grün für die heißen Wochen zu stärken. Was die Rasenbewässerung angeht, ist die Anschaffung eines Wasserzählers sinnvoll, denn weder zu wenig noch zu viel Wasser ist für den Rasen gut. Gartenexperten raten dazu, den Rasen im Sommer einmal pro Woche mit 15 bis 25 Litern Wasser pro Quadratmeter zu versorgen. Je lehmiger der Boden ist, desto mehr Wasser benötigt er. Bei großer Hitze tut dem Rasen zwei- bis dreimal die Woche eine Bewässerung gut, die immer frühmorgens oder abends durchgeführt werden sollte. Von einer Rasenbewässerung mitten am Tag ist abzuraten, denn die Wassertropfen reflektieren die Sonnenstrahlen und verstärken sie, was zu verbrannten Stellen auf dem Rasen führen kann. Schließlich ist es empfehlenswert, den Rasen idealerweise einmal in der Woche zu mähen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass er nicht zu kurz wird. Eine Schnitthöhe von vier bis fünf Zentimetern gilt im Sommer als ideal, denn wenn der Rasen etwas länger ist, sind die sensiblen Halme besser gegen die Hitze geschützt.

Sträucher und Büsche zurückschneiden

Nicht nur der Rasen braucht im Sommer Zuwendung, auch ringsum gibt es einiges zu tun. Umweltfreundliche Akku-Geräte erleichtern die Gartenarbeit, sodass man es sich schnell wieder auf der Terrasse bequem machen und seine Naturoase genießen kann. Eine wichtige Aufgabe im Sommer ist ein Rückschnitt von Sträuchern und Büschen mit einer anschließenden Düngung. So präsentieren sich die Pflanzen nämlich im Herbst nochmals in voller Blüte, was jeden Gartenliebhaber erfreuen wird. Überhaupt lohnt es sich, die Gartenpflanzen im Sommer zu düngen, um sie ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen und ihnen so das Rüstzeug zu liefern, um gut durch die warmen Monate zu kommen. Ist man eh schon im Garten aktiv, kann man auch gleich welke Blüten von den Sommerblumen entfernen, damit diese ungehindert nochmal aufblühen können.

Umweltschonend gegen Schädlinge vorgehen

Pilze, Läuse, Schnecken und weitere Schädlinge setzen den Gartenpflanzen vor allem im Sommer sehr zu. Statt mit chemischen Mitteln, die die Umwelt schädigen, sollte man Schädlinge mit natürlichen Mitteln bekämpfen. Mithilfe von Brennnesseln, Milch und vielen weiteren natürlichen Methoden lassen sich Pflanzen effektiv und nachhaltig vor Krankheiten und Schädlingen schützen. Damit diese sich gar nicht erst breitmachen, empfiehlt es sich stets auf einen nährstoffreichen Gartenboden zu achten, damit die Pflanzen gesund gedeihen. Eine regelmäßige und ausreichende Düngung ist also essentiell. Bei der Anschaffung von neuen Pflanzen sollte zudem auf deren Widerstandsfähigkeit geachtet werden.

Das richtige Gießverhalten

Wie bei der Rassenwässerung ist auch für die Wasserversorgung der Gartenpflanzen etwas Feingefühl gefragt. Zu wenig Wasser sollte der Garten vor allem während ausgedehnter Hitzeperioden natürlich nicht bekommen, aber jeden Tag zu wässern ist auch nicht gut, weil sich dann Staunässe bilden kann, was Schädlinge anlockt und viele Pflanzen eingehen lässt. Deshalb sollte der Garten am besten einmal in der Woche und dafür reichlich bewässert werden. Bei ausgedehnter Hitze kann man ihn auch alle paar Tage gießen. Ideal für die Gartenbewässerung sind die Morgen- oder Abendstunden. Mittags verdunstet das meiste Wasser sofort wieder, was natürlich nicht Sinn der Sache ist.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort