1. Ratgeber
  2. Haus & Garten

Fernseher oder Beamer – die Vor- und Nachteile

Ratgeber : Fernseher oder Beamer für das eigene Heimkino?

Für viele Nutzer gehört zum Heimkino der Beamer dazu. Doch auch mit modernen Fernsehern lässt sich das begehrte Heimkino-Feeling erzeugen.

Die Corona-Pandemie hat den Trend zum Biedermeier 2.0 beschleunigt. Die rasanten Fortschritte bei der Unterhaltungselektronik sorgen dafür, dass sich die Menschen immer mehr in ihre Wohnungen zurückziehen und sich dort zunehmend behaglich fühlen. Wer ein Heimkino hat, kann sich den Weg zum öffentlichen Kino zum Beispiel schenken. Die Vielzahl an Streamingdiensten, Mediatheken und Fernsehsendern bieten jeden Abend ein gutes Programm. Wer die Einrichtung eines Heimkinos plant, überlegt sich, ob für diesen Zweck ein Beamer oder Fernseher besser geeignet sei. Die Antwort hängt von den eigenen Prioritäten ab, denn gute Argumente gibt es für beide Medienformate.

Worauf es beim Heimkino ankommt

Das Zauberwort für das prickelnde Feeling, das wir vom Kino gewohnt sind, heißt Immersion. Immersion, das ist die Eigenschaft, in der Handlung des Films zu versinken, regelrecht darin aufzugehen und mit allen Sinnen von der Dramaturgie erfasst zu werden. Um dies zu bewirken, dafür sind wiederum drei Faktoren entscheidend:

Die Größe

Je größer der Bildschirm ist, desto umfassender ist die Immersion. Denn während wir uns bei kleinen Geräten distanzierter gegenüber der Handlung verhalten, werden wir bei großen Bildschirmen viel leichter in diese hineingezogen und ein Teil von ihr. Das ist der Effekt, von dem die großen Lichtspielhäuser stets profitiert haben und der Grund dafür, warum die Menschen auch nach der Massenverbreitung von privaten Fernsehgeräten in die Haushalte ab den 1960er Jahren vom Kino ungebrochen fasziniert blieben.

Der Durchbruch geschah bei den Fernsehgeräten mit der Einführung der Flachbildschirme. Die physische Begrenzung der Bildschirmgröße durch das Röhrenformat wurde schlagartig aufgehoben und die Fernsehgeräte schossen fortan mit atemberaubender Geschwindigkeit in die Breite und Höhe. Bereits ein Fernseher mit 40 Zoll (101,6 cm) übertrifft die Größe typischer Röhrenfernseher bei weitem und die Auswirkungen des neuen Fernseherlebnisses sind sofort spürbar. Dennoch bleiben Beamer, was die Größe angeht, unangefochten Spitzenreiter, denn Beamer mit einer Größe von 100 Zoll (253 cm) sind der Normalfall in Wohnzimmern.

Farben und Auflösung

Bei der Bildqualität sind die Verbesserungen in letzter Zeit gewaltig. Der Standard bei der Auflösung verschob sich bei Fernsehgeräten in einem Zeitraum von wenigen Jahren von SD (720 × 576 Pixel) auf HD (1280 × 720 px), Full-HD (1920 × 1080 px) und 4K (4096 × 2160 px). Beamer hinken hierbei durchaus mit einer Entwicklungsstufe hinterher und für einen 4K-Beamer müssen Kunden vergleichsweise tief in die Tasche greifen. Hinzu kommt, dass sich durch die schiere Größe des Bildes bei Beamern die Pixeldichte entsprechend verschiebt, sodass die Bilder mit wachsender Größe zwangsläufig unschärfer werden.

Auch der Farbraum hat sich bei Fernsehgeräten spürbar verbessert, denn der neue Farbraum HDR bietet im Vergleich zum alten Standard SDR ein erweitertes Farbspektrum (10 bit statt 8 bit) mit einer größeren Feinheit der Farbverläufe und einen größeren Helligkeitsbereich. Luxus ist in diesem Sinne der Standard Dolby Vision mit einer Farbtiefe von 12 bit und einer Auflösung von 8K. Beamer hingegen sind tendenziell erst ab 4K dazu in der Lage, eine 10 Bittiefe, wie sie HDR ermöglicht, herzustellen. Auch haben sie größere Probleme dabei, auch unter hellen Verhältnissen auf dem Bildschirm durchzudringen. Hier ist auf das Maß ANSI Lumen bei Beamern zu achten.

Der Sound

So wie Flachbildschirme beim Bild punkten, sosehr schwächeln sie beim Sound. Der Grund dafür ist der durch die flache Verbauung fehlende Resonanzraum, indem sich eine kräftige Akustik entfalten kann. Allerdings gibt es für dieses Problem eine Lösung durch externe Tonträger in Form von Lautsprechern und Soundbars. Diese Funktion erfüllen Beamer ebenso wie Fernsehgeräte, wobei sich bei Beamern aufgrund der günstigeren Verbauung eher weniger die Notwendigkeit für externe Tonträger ergibt.

Vor- und Nachteile von Fernsehern oder Beamern

Beamer bleiben, was ihre Größe angeht, unschlagbar. Ihre Größe geht aber zulasten der Auflösung und auch die Technologie ist bei modernen Flachbildschirmen in Bezug auf die Bildqualität in der Regel besser. Nur wer es sich leisten kann, kann sich mit High-End-Beamern auch beim Bild eine herausragende Umsetzung leisten. Es liegt letztendlich am Einzelnen, ob für ihn die Größe oder die Bildqualität wichtiger ist.