1. Ratgeber
  2. Haus & Garten

Faszination Grillen - ein unverzichtbares sommerliches Spektakel

Grillsaison : Faszination Grillen - ein unverzichtbares sommerliches Spektakel

Grillen ist archaisch, voller Rauch- und Geruchsbildung, mit variierenden Ergebnissen und zumeist auch mit großem Zeitaufwand. Dennoch übt es eine Faszination aus, die sich mit Worten kaum beschreiben lässt. Für viele Deutsche hat das Grillen etwas Sakrales und Rituelles. Die Küchengeheimnisse der Familie werden hervorgekramt und während der eine auf den Holzkohlegrill setzt, schwört ein anderer seit Jahren auf den Gasgrill.

eim Grillen scheiden sich kaum die Geister - so ziemlich jeder mag und man scheut keine Kosten und Mühen, um jeden Grillabend zu einem Spektakel werden zu lassen. Studenten machen es im Park oder auf dem Balkon und die richtigen Enthusiasten lassen sich sogar einen Grill in den eigenen Garten mauern.

Der Weg zum perfekten Ergebnis - eine echte Herausforderung

Das Grillen nicht gleich Grillen ist, das ist jedem klar. Vor allem die Globalisierung und das gesteigerte Interesse der Medien an der Lieblingsbeschäftigung vieler Deutscher führt dazu, dass immer mehr Trends aus Übersee oder sogar aus Fernost herüberschwappen. Wer heute "in" sein will, der legt nicht mehr länger nur Bratwürste oder Burger auf seinen wartungsarmen und effizienten Gasgrill, sondern serviert seinen Gästen exklusives Wagyu-Rind.

Doch nicht nur beim Fleisch, das heute übrigens gerne durch vegetarische oder vegane Alternativen ersetzt wird, hat sich in den letzten Jahren viel getan, sondern auch bei der Technik der Zubereitung. Kurz auf den Grill, einmal wenden und das war es - diese Zeiten scheinen bei den meisten vorbei zu sein. Heute kommen Dry- und Wet-Rubs zur Verwendung und schon Tage vorher wird das Grillgut in einer Marinade auf den großen Tag vorbereitet. Auf dem Grill selbst hat der Grillmeister im Anschluss die Möglichkeit, sich für verschiedene Temperaturzonen zu entscheiden. Wer die Sache richtig ernst nimmt, der versucht sich am Barbecue nach amerikanischem Stil oder nimmt sich sogar die Zeit für das immer beliebter werdende Smoking.

Diese beiden Varianten zeichnen sich durch ihre niedrige Temperatur und den langen Vorgang aus. Wer Steaks, Rippchen und Co. smoken möchte, der darf sich einen Tag dafür Zeit nehmen. Das Ergebnis ist es aber zumeist wert, denn durch die lange Gardauer wird das Grillgut erstaunlich saftig und weich.

Grillen als Urlaubsersatz

So mancher zieht das Grillen im Garten einem Urlaub vor. Es ist günstiger, weniger stressig und hat auf jeden Fall das Potenzial, ähnliche Gefühle hervorzurufen.

Generell lässt sich bei vielen Deutschen geänderte Einstellung gegenüber dem Reisen feststellen. So mancher stellt fest, wie schön es auch zu Hause oder in der Region sein kann. Wer wirklich Lust auf etwas Exotisches hat, der kann sich seinen Traum auch beim Grillen verwirklichen. Hummer, Fisch, importiertes Fleisch und mediterrane Rezepte - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wer selbst seine Fähigkeiten als Grillmeister ausbauen möchte, der greift heute auf Bücher, Blogs, Podcasts oder Videos zurück. Die sozialen Medien tragen erheblich dazu bei, dass sich Grillfreunde immer besser miteinander vernetzen und Rezepte austauschen. Vor allem Männer, die bislang eher weniger kulinarisches Talent bewiesen haben, blühen am Grill so richtig auf. Durch das neue Hobby lassen sich sogar neue Freunde finden. Die Nachbarn und die Familie nehmen es einem, vorausgesetzt man teilt die Leckereien, bestimmt nicht böse, wenn schon wieder in absehbarer Zeit Rauch in der Luft hängt.