1. Ratgeber
  2. Haus & Garten

Einrichtungstipps für den Sommer

Wohlfühloase : Einrichtungstipps für den Sommer

In diesem Sommer bleiben viele lieber zu Hause. Umso wichtiger ist es, sich dort wohlzufühlen. Mit diesen Einrichtungstipps ist der Sommer auch in den eigenen vier Wänden erträglich.

Durchzug und frische Luft – danach sehnen sich viele Menschen in den heißen Monaten. Besonders in den Innenstädten und vor allem in kleinen Dachgeschosswohnungen ist beides aber Mangelware. Oft steht die Luft und die Hitze staut sich. Wer alle Fenster öffnen und gleichzeitig unliebsame Einblicke der Nachbarn vermeiden möchte, setzt auf bodenlange Gardinen in der ganzen Wohnung. Diese müssen nicht einmal verdunkelnd sein – angesagt sind vor allem leicht transparente Stoffe. Sie spenden Schatten, bieten Privatsphäre und lassen trotzdem Zugluft durch. Man sollte die Gardinen jedoch gerade im Sommer öfter waschen und dabei einige Hinweise beachten. In den Gardinen sammeln sich nämlich Pollen und der Staub der Straße. Die gewaschenen Stoffe kann man nach dem Schleudern in der Maschine einfach leicht feucht aufhängen; das verdunstende Wasser sorgt dann für zusätzliche Abkühlung.

Gerade im Sommer tun sich viele schwer, in den Schlaf zu finden. Die hohen Temperaturen werden dann zur Qual. Daher empfiehlt es sich, auch im Schlafzimmer ein paar Veränderungen vorzunehmen. Die Devise lautet: Alles raus, was nicht nötig ist. Denn ein vollgestellter Schlafraum fängt leichter Staub, außerdem staut sich dort die Hitze stärker. Wenn die Möglichkeit besteht, Kleidung in einem anderen Raum unterzubringen, dann sollte man dies tun. Ein Bett, ein Nachttisch und eine Lampe – mehr benötigt man nicht. In den kalten Monaten kann man dann wieder auf Gemütlichkeit setzen.

Im Trend liegen in diesem Sommer vor allem Möbel, die ein Urlaubsgefühl versprühen. Viele Menschen verzichten dieses Jahr auf eine Ferienreise – aber der Strand kann ja nach Hause kommen! Und zwar in Form von modernen und bequemen Sitzmöbeln im Rattan-Look. Sie sind in Südeuropa häufig zu sehen, aber mittlerweile gibt es sie auch bei uns. Ein weiterer Tipp ist die Umgestaltung des Balkons oder des Gartens vor dem Haus. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Hängematte? Auch Nutzpflanzen, die man in mittelgroßen Töpfen ziehen kann, sind für den Sommer empfehlenswert. Besonders beliebt ist Lavendel: Er duftet herrlich im Wind und sein Geruch hält außerdem lästige Fliegen, Mücken und Wespen ab. Im Sommer ist das gleich doppelt praktisch.

In der Küche sorgen Einrichtungsgegenstände mit mediterranem Flair für sommerliche Stimmung, beispielsweise Bretter und Besteck aus Olivenholz oder Einmachgläser. Generell wird im Sommer viel leichter gekocht, insbesondere Essen aus der mediterranen Küche steht bei vielen auf dem Speiseplan. Diesen Essgewohnheiten kann auch die Einrichtung der Küche entsprechen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Pizzabrett, auf dem man dekorativ Olivenzweige und Lavendel vom Balkon dekoriert? So kommt der Sommer auch in die Küche und ist sogar präsent, wenn es draußen einmal regnet.