Haus- und Gartentrends 2017: Die neue Frühjahrsserie der WZ

Haus- und Gartentrends 2017: Die neue Frühjahrsserie der WZ

„Trends für Haus und Garten“ bietet sechs Wochen lang Tipps rund um die eigenen vier Wände und grüne Oasen.

Düsseldorf. Laut Kalender fängt der Frühling zwar erst in drei Wochen an, doch wie die Parkplätze von Garten- und Baumärkten zeigen, ist er in Wahrheit bereits in vollem Gange. Ob Garten-Beet oder Blumenkasten, wir begleiten Sie in Ihrer Lokalausgabe mit der Serie „Trends für Haus und Garten“ in die blühende Jahreszeit.

Foto: Andreas Fischer

Sechs Wochen lang schreiben Redakteure zwischen Bergischem Land und Niederrhein Tipps und Trends für Sie auf, häufig unterstützt von Experten aus der Region. So hat unsere Kollegin Yvonne Brandt für die heutige erste Folge über den richtigen Zeitpunkt für den Frühjahrsputz im Garten erfahren: „Wenn der Hasel zu blühen beginnt, wird es Zeit.“

Im Titel der Serie verbirgt sich übrigens schon der erste Trend, um den es in der Serie gehen wird: Die Grenze zwischen drinnen und draußen verschwimmt immer mehr, besonders zu erkennen an den neuesten Möbeln. Darunter findet sich so manches Stück, an dem man auf den ersten Blick wirklich nicht mehr erkennen kann, ob es für das Esszimmer oder die Terrasse entworfen wurde. Im Dekorationsbereich gilt das für viele Elemente, die Übergänge werden insgesamt fließender.

Zweiter unübersehbarer Trend: Es wird wohl noch lauter und elektrischer im Garten werden. Die Zahl vor allem Akku-betriebener Gartengeräte nimmt weiter zu. Davon sind viele eine echte Hilfe — aber einige auch völlig nutzlose Stromfresser und Krachmaschinen. Schließlich gilt schon für den Frühjahrsputz: „Statt Ausdauer und Krafttraining im Sportstudio zu betreiben, kann man quasi kostenlos zu Eimer und Schrubber greifen.“ Und für sechs Quadratmeter Zierrasen braucht auch niemand einen elektrischen Kantenschneider.

Damit möglichst viele Leserinnen und Leser größten Nutzwert aus der Frühjahrs-Serie ziehen können, haben die Autorinnen und Autoren die Themen breit gestreut: Was sind die zehn besten Kräuter für den Balkon? Wie fängt man Ameisen ein oder siedelt man sie besser um? Was sagt das Bauamt zu Ihren Plänen für ein neues Gartenhaus? Und: Welche Pflege braucht der Sandkasten nach dem Winter?

Vor allem geht es um Tipps, die Sie sofort umsetzen können, die Ihnen helfen und bares Geld sparen. Oder komplexes Gartenwissen einfach auf den Punkt bringen. Hätten Sie zum Beispiel gewusst, was die einfachste Unterscheidung zwischen Obst und Gemüse ist? Wir auch nicht: Obst reift nach der Ernte weiter, Gemüse beginnt zu welken.

Im April laden wir Sie ein, Ihre schönsten Gartenfotos mit anderen Leserinnen und Lesern zu teilen. Eine Auflistung aller Serien-Teile bis Mitte April finden Sie bei der heutigen Start-Folge in Ihrem Lokalteil.

Mehr von Westdeutsche Zeitung